Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Berichte, Informationen, Veranstaltungstipps

Frau Marzena Bocianska-Höpfner (in Zusammenarbeit mit den einzelnen Jugendeinrichtungen)

Demnitzer Straße 28
15518 Steinhöfel

Mobiltelefon (0152) 31816101

E-Mail E-Mail:


Aktuelle Meldungen

Sommerferien-Programm in der Gemeinde Steinhöfel

       

Sommerferien

(31.08.2018)

…vergingen dieses Jahr im Nu. Begleitet von der extremen Hitze, wollten wir jedoch auf unser Sommerferienprogramm nicht verzichten. Außer vieler kreativer und sportlicher Angebote, die jeder JC für sich organisiert hat, waren ein paar gemeindeweite Ereignisse besonders schön. Angefangen haben die Sommerferien mit dem Austausch der Jugendwehren, die dieses Mal viele Stunden fleißig an verschiedenen Themen gearbeitet hat. Man hat nach Gemeinsamkeiten gesucht, man brachte sich sehr viel gegenseitig über das Nachbarland bei - wir finden andere Länder und Menschen einfach spannend. Am 19. Juli sind wir gemeinsam zum Tierpark nach Berlin gefahren. Alle waren begeistert von der Vielfalt, die der Park zu bieten hat. Und man erlebt immer wieder überraschende Einblicke in die Tierwelt. Gleich am 20. Juli folgte unsere Spielplatzaktion in Jänickendorf. Mit so vielen Besuchern haben wir an dem heißen Tag nicht gerechnet. Die Kinder waren richtig glücklich, da ihre Eltern bei jedem Spiel mitgemacht haben. Des größten Interesses hat sich jedoch unser kleiner Pool gefreut, der nicht zum Plantschen, sondern auch zu der Wasserbombenschlacht eingeladen hat. Der Heinersdorfer Jugendclub lud alle am 26. Juli zum Erlebnistag ein. Der Einladung folgten nicht nur die Heinersdorfer Jungs, sondern auch viele Jugendliche aus der ganzen Gemeinde. Angefangen haben wir mit Picknickvorbereitungen. Alle waren fleißig dabei, um später am Wasser nicht hungern zu müssen. Nach einem gemeinsamen Spaziergang mit voll beladenen Bollerwägen, gelangten wir zu dem ersehnten Heinersdorfer Strand. Und wie es zu erwarten war, keinen konnte man stoppen - alle wollten ins Wasser. Der schönen Abkühlung folgte gemeinsames Picknicken und Spielen. Das Kinderfest in Gölsdorf war sehr schön, das kreative Angebot ist gut bei Kindern und Jugendlichen angekommen und diverse Spiele waren im Dauereinsatz. Eine wichtige Tatsache haben wir noch: während der Ferien fanden umfangreiche Renovierungsarbeiten in den JC-s Buchholz und Neuendorf im Sande statt. In Neuendorf im Sande hat sich eine Gruppe von Jugendlichen zur Aufgabe gemacht, den JC aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken. Begleitet vom Ortsbeirat und Eltern wird ihr Wunsch langsam umgesetzt. Dazu aber mehr in weiterer Ausgabe des „Falschen Waldemar“. Leider durch die extremen Temperaturen sind einige unserer Sommerferienangebote nicht zustande gekommen. Trotzdem haben wir Spaß gehabt und unseren Sommer sehr genossen.

 

Jugendarbeit-Team

 

Viel los in Steinhöfel

Am 28. Juni war es soweit. Die Spielplatzaktion in Steinhöfel konnte losgehen.

Winterferien in der Gemeinde Steinhöfel

(14.02.2018)

Ein großer Zuspruch und jede Menge Spaß. Der erste Winterferientag hat schon eine Tradition - wie jedes Jahr sind wir ins Kino nach Berlin gefahren.

Spielplatzaktionen 2015 in unserer Gemeinde

(31.07.2015)

Eine schöne Idee – ein schöner Tag.
Die ganzen Familien sind zu den Spielplatzaktionen gekommen. Egal, ob wechselhaftes Aprilwetter oder Sommerhitze, alle Besucher waren auf diese Tage gespannt. Den Spielplatz im Ort kennt jeder, diese kleinen Feste wurden aber von den Organisatoren um manches sehr bereichert. Spielmobil, neue Spiele, Überraschungen und natürlich was Leckeres dazu. Die Kinder und ihre Familienangehörigen konnten gemeinsam einen schönen Nachmittag erleben und haben nach weiteren Spielplatzaktionen im nächsten Jahr gefragt. Keine Sorge! Wir werden diesen Wunsch erfüllen.

Großer Dank geht an die Ortsbeiräte und alle Helfer, die diese Veranstaltungen unterstützt haben.

 

Veranstalter: Jugendkoordination Gemeinde Steinhöfel, Jugendclub Heinersdorf, Eine Welt Projekt/Ev. Kirchenkreis Oderland-Spree

Sommerferien 2015 - Heute anmelden und im Sommer dabei sein!

(05.02.2015)

18. bis 24. Juli 2015

Fahrt an die polnische Ostsee

 

17. bis 21. August 2015

Musik- und Tanzprojekt im Schloss Trebnitz

Wandertour zu den Rauener Bergen

(23.07.2013)

Trotz großer Hitze hatten sich doch noch Kinder gemeldet für den Ausflug nach Rauen.

Am Montag, dem 22.07.13, war Treff in Rauen an der Kirche. Von dort aus sind wir bis zum Parkplatz vorgefahren, wo wir die Autos abgestellt hatten. Wir wollten ja wandern. Jeder hatte Essen und Trinken dabei und dann ging es los. Es ging ordentlich Berg auf und wir wollten zuerst bis zum Aussichtsturm. Der befindet sich in 153,8 m Höhe. Alle waren neugierig und wollten die 181 Stufen hochklettern. Einige hatten schon nach drei Etagen genug und sind wieder zurück. Der größte Teil schaffte es bis ganz oben. Eine wunderschöne Aussicht hatten wir an diesem Tag. Ein wenig verschnauft, dann ging es viel leichter wieder nach unten und alle waren froh, wieder unten zu sein. An den Markgrafensteinen wurde dann ein kleines Picknick gemacht und gestärkt ging es wieder runter bis zu den Autos. Der nächste Treff war der schöne Spielplatz in Rauen an der Schule, wo wir noch einige Zeit verweilten. Es war schon sehr warm und wir hatten den Kindern noch ein Eis vom Eiscafé Buchholz versprochen, wo unser Ausflug dann endete. Die Kinder wollten ja noch baden fahren. Trotz Hitze hatten die Kinder viel Spaß in den Rauener Bergen.

 

JC Hasenfelde / Arensdorf

Christa Schultz

Theaterprojekt

(22.07.2013)

Wer:       Jugendliche aus der Gemeinde Steinhöfel und aus der 
              Partnergemeinde Czermin

 

Wo:        Schloss Trebnitz

 

Wann:    15. – 19. Juli 2013

Rodelbahn in Petersdorf

(17.07.2013)

Riesige Freude und 6 Fahrten für jeden! Angenehme Gesprächsrunde über die Pläne für die ganzen Sommerferien! Wunderschönes Wetter und leckeres Mittagessen zum Abschluss! Es steht fest - nächstes Jahr fahren wir wieder hin!

 

JC Beerfelde, JC Arensdorf und JC Hasenfelde

Technikmuseum und Kinobesuch

(11.10.2012)

Am frühen Morgen des 9. Oktober war es richtig kalt am Fürstenwalder Bahnhof. Trotzdem stiegen wir sehr gut gelaunt in den Zug nach Berlin ein. Hasenfelder, Arensdorfer, Heinersdorfer, Beerfelder und Jänickendorfer Kinder und Jugendliche waren dabei. Nach über einer Stunde Zeit kamen wir endlich an unser Ziel: Deutsches Technikmuseum in Berlin. Das Flugzeug auf dem Dach, was wir von Weitem sehen konnten, hat uns von Anfang an etwas Außergewöhnliches versprochen und so war es auch. Zahlreiche Ausstellungen haben für jeden Besucher was Besonderes geboten. Ob eine alte Schreibmaschine, ein alter Fernseher aus den 50ern oder eine Setzmaschine - das war für uns alle wie eine Zeitreise. Die Kinder und Jugendlichen haben sich manchmal mit Staunen die Ausstellungsstücke angeschaut und einen neuen Blick für die Vergangenheit gewonnen. Ein interessanter Geschichteunterricht – und nicht langweilig!

Von der Bahn-Abteilung waren wir alle sehr begeistert. In den riesengroßen alten Waggons konnte man sogar die „Passagiere“ sehen - elegante Damen und Herren oder einfach einen Schaffner. Autos, Schiffe und Flugzeuge haben nicht nur die Jungs fasziniert.

Ein sehr großes Interesse haben genauso Filmtechnik, Fototechnik oder Papiertechnik geweckt.

Nach so vielen Eindrücken eine kurze Fahrt zum Alexanderplatz, wo wir uns mit einem Mittagessen stärken und auf weitere Emotionen vorbereiten konnten. Denn ein Kinobesuch war ja auch geplant.

Die Kinder und Jugendlichen haben sich zwei Filme ausgesucht: „Madagascar 3“ und „Gregs Tagebuch“.

Jeder konnte für sich entscheiden, welchen von den beiden Filmen man sehen möchte. Wir hatten eine Menge Spaß und haben nur gelacht. Gegen 19.00 Uhr sind wir glücklich und voller neuer Erinnerungen in Fürstenwalde angekommen. Auch nächstes Jahr haben wir vor, eine gemeinsame Tour unternehmen. 

 

M. Bocianska-Höpfner

Jugendkoordinatorin

Infos für Kinder und Jugendliche - September 2012

(05.09.2012)

Nummern, die Dir helfen können

Öffnungszeiten der Jugendeinrichtungen

 

[weitere Informationen]

Wir sagen danke …

(30.08.2012)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vor ein paar Monaten haben wir uns entschieden, Sie im „Falschen Waldemar“ um eine Unterstützung zu bitten. Unsere Jugendclubs brauchten Ihre Hilfe- in einem Club hat ein neuer Schrank gefehlt, in einem anderen ist die Couch mit den Jahren kaputt gegangen, woanders wieder wollten die Kinder mal ein anderes Spiel spielen oder brauchten einen anderen Fernseher …

Wie groß war unsere Freude, als sich nach und nach Personen gemeldet haben, denen es zu dem Zeitpunkt möglich war, uns zu unterstützen.

Dafür sagen wir DANKESCHÖN!!!

Man kennt diesen Blick bei Kindern, wenn sie eine Überraschung oder ein Geschenk bekommen. So war es auch diesmal … Als sie beim Einräumen zugeschaut haben oder mal was anderes spielen konnten, war es nicht anders. Sie waren glücklich! Dieses Lächeln bei unseren Kindern haben wir Ihnen zu verdanken, denn Sie haben auf unsere Anfrage reagiert.

Unsere Klubs werden schöner und interessanter, das ist aber ein langer Weg. Bevor die Räume so ausgestattet sind, wie wir uns das erträumt haben, wird etwas Zeit noch vergehen. Sollten Sie irgendwann zum Entschluss gekommen sein, dass Sie etwas nicht mehr brauchen, können Sie uns gerne kontaktieren. 

Jugendkoordinatorin M.Bocianska-Höpfner

Bitte um Unterstützung unserer Jugendclubs mit Mobiliar u. a.

(13.06.2012)

Liebe Eltern, liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die Kinder und Jugendlichen unserer Gemeinde möchten gerne ihre Jugendclubs verschönern und neu gestalten.

Wie wir alle wissen, ohne Hilfe und ohne Unterstützung werden sie das nicht schaffen.

Machen wir was gemeinsam für sie!

Haben Sie zu Hause Möbel, die Sie nicht mehr benötigen?

Haben Sie funktionsfähige PC’s, CD-Player, Fernseher oder Spiele jeglicher Art, die man immer noch nutzen kann?

Melden Sie das bitte bei den Ortsvorstehern und wir werden uns das gerne anschauen.

 

Jugendkoordinatorin Steinhöfel

Marzena Bocianska-Höpfner

Demnitzer Straße 7

15518 Steinhöfel

Tel.: 0172-1865174

 

Jugendarbeit

(29.03.2012)

Ab 1. März 2012 ist Frau Marzena Bocianska-Höpfner als Krankheitsvertretung für Herrn Erhard Braun eingestellt.

Sie wird jetzt die Aufgaben der Jugendkoordinatorin im Gemeindegebiet erledigen.

Einige Termine zwecks Bekanntmachung und Aufgabenabsprache hat sie schon wahrgenommen. Das wird in nächster Zeit so weitergehen.

Seitens der Gemeinde Steinhöfel als Träger stehen ihr zur Seite:

Frau Veronika Hein, Frau Christa Schultz und Frau Grit Zilz.

Auch die Verbindungen zu Vereinen und Freiwilligen Feuerwehren werden demnächst noch aktiv ausgebaut. Einige Veranstaltungen sind in Vorbereitung, die demnächst veröffentlicht werden.

Aktiv wird im Gemeindegebiet mit dem Träger SV Blau-Weiss Heinersdorf e.V. 1990 und dem Evangelischen Träger zusammengearbeitet. Ein Konzept dafür wurde erarbeitet.

 

R. Wels

Bürgermeisterin

Ansprechpartner/Erreichbarkeit der einzelnen Jugendeinrichtungen

(29.03.2012)

Tel.-Nr., E-Mail-Adressen

[weitere Informationen]

Highlights der Jugendclubs Beerfelde, Hasenfelde, Steinhöfel und Demnitz in Kooperation mit dem Eine Welt Projekt/Ev. Kirchenkreis

(31.01.2012)

Die Angebote sind offen für Kinder und Jugendliche aus allen Ortsteilen.

[weitere Informationen]

Betreuung des Jugendclubs im Ortsteil Steinhöfel

(20.01.2012)

Liebe Jugendlichen,

 

jeweils freitags in der Zeit von 13.30 – 18.30 Uhr findet noch bis Ende Februar 2012 eine Betreuung im Jugendclub Steinhöfel statt. Frau Wiese aus Tempelberg ist über ein Praktikum dafür eingesetzt.

Praktiziert wurde es schon in den letzten Monaten des Jahres 2011, auch per Handzettel und Aushang bekannt gemacht, aber zu wenig genutzt.

Interessierte Jugendliche bitte ich, sich zu diesen Zeitpunkten dort einzufinden.

 

Freundliche Grüße

 

R. Wels

Bürgermeisterin

 

Bericht vom Spielplatz: Aktionstag in Beerfelde am 8. Juli

(26.07.2011)

Schon mehrmals sind Kinder, Jugendliche und Eltern an die Jugendclubbetreuerin Grit Zilz mit der Frage herangetreten, warum es in Beerfelde eigentlich keinen richtigen Spielplatz gibt, den alle nutzen können ... Natürlich gibt es Spielplätze in Beerfelde, z.B. in den Wohnparks - aber immer mal wieder werden Eltern und Kinder von dort weggeschickt, mit dem Argument, dass der Spielplatz privat ist. Grund genug für Kinder, Jugendliche und Eltern, eine Unterschriftenliste für ein Begehren nach einem allen zugänglichen Spielplatz zu erstellen - die bei der Sitzung des Sozialauschusses an den Ortsvorsteher übergeben wurde - und den Ortsbeirat zu einem „Spielplatz Aktionstag“ einzuladen. Damit sollte dem Anliegen für einen Spielplatz Nachdruck verliehen,  mitHorst Wittigund Monika Pooch diskutiert und gemeinsam überlegt werden, wo ein Spielplatz am sinnvollsten sein könnte – wenn möglich für alle Generationen.

 

Und in einer sehr konstruktiven Debatte gelang es:

-       erstens, den Ortsbeirat mit ins Boot zu holen.

-       zweitens, das Areal am Jugendclub als den geeigneten und von 
        Familien gewünschten Ort festzulegen.

-       drittens, dass sich eine „Spielplatz Initiativgruppe“ gründete, in der 
        neben Eltern, Kindern und Grit Zilz auch Beerfeldes Ortsvorsteher Horst
        Wittig mitwirkt.

-       Und dass es viertens viele Ideen und Anregungen zur Finanzierung 
        und zur Unterstützung durch Eltern gab, wie der zukünftige Spielplatz
        als Dorfzentrum wirken könnte.

Und fünftens freuen wir uns, diese Initiative mit Ihnen/Euch weiter zu entwickeln und zu begleiten!

 

G. Moser, Eine Welt Projekt/Ev. Kirchenkreis

E. Braun, Jugendkoordinator 

 

 

Erstes Yu-gi-oh!-Turnier

(25.07.2011)

Trotz einer leicht fehlerhaften Adresse fanden 13 begeisterte Spieler zum ersten Yu-gi-oh! Turnier der Gemeinde Steinhöfel. Dieses fand am Donnerstag, dem 07.07.2011, im Jugendclub Demnitz statt. Die Teilnehmer kamen sowohl aus den verschiedenen Ortsteilen als auch aus Fürstenwalde und Briesen. Für das leibliche Wohl der Spieler wurde mit vitaminreichen Snacks und Tee gesorgt.

Es wurde von Beginn an nach dem K.O.-System gespielt, da das Turnier sonst den Zeitrahmen gesprengt hätte. Bis zum Ende blieb es spannend. Im Finale saßen sich Tom Braun und Stefan Oßwald gegenüber. Nach zwei spannenden Runden stand der Gewinner fest. Der Organisator Alexander Werner überreichte allen Teilnehmern ihre Urkunden und übergab den drei Besten ihre Ehrenpreise. Platz 3 erreichte Christian Brederlow im Alter von 12 Jahren, Platz 2 wurde von Tom Braun im Alter von 9 Jahren erkämpft und den Sieg im ersten Yu-gi-oh!-Turnier der Gemeinde Steinhöfel erzielte der 13-jährige Stefan Oßwald.

Im Namen des Veranstalters: „Vielen Dank an die fleißigen Helfer, ohne die ein so gutes Gelingen nicht möglich gewesen wäre.“

 

Isabell Voss

Jugend: Nix wie hin!

(25.07.2011)

Juhu, am 13.07.2011 machte uns Rodeln auch ohne Schnee Spaß. Einzigartig in Brandenburg trafen wir uns mit guter Laune und Sonnenschein in Petersdorf zum Rodelvergnügen. Bei einem frischen Lüftchen rauschten so einige Kinder mit bis zu 40 km/h ins Tal hinunter. Zahlreiche Kurven, Wellen und Sprünge machten dieses zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Jugendclubs

Arensdorf, Beerfelde und Hasenfelde

 

Familiennachmittag in Buchholz!

(04.07.2011)

Bei schönstem Wetter und Sonnenschein trafen wir uns am 2. Juni auf dem Buchholzer Spiel- & Sportplatz zu einem Familienpicknick.

Ob Schokoküsse, Käsehäppchen, Schokokuchen oder Obstsalat - jeder hatte seine Lieblingsspeise dabei.

Während die Kinder Trinkgläser phantasievoll mit Porzellansticker & Stiften verschönerten, hielten die Eltern einen Plausch über das “Eltern werden & Eltern sein”!

Denn an Nachwuchs mangelt es in unserem Ort ganz sicher nicht. Leider aber fehlen die Möglichkeiten für die Kinder, sich spielerisch auszuleben.

Der Spielplatz “WAR” einst ein Ort, von dem man Kinderlachen vernahm.

Das einzige dort vorzufindende Spielgerät ist eine Rutsche, auf der man aber leider keine Sicherheit mehr für die Kleinen gewährleisten kann.

Das Volleyballfeld, was einst so gewünscht war, wuchert traurig mit Unkraut zu. Diese Dinge zu ändern, braucht’s nicht viel. Ein wenig Einsatz, Zeit und auch der Wille würden reichen, um einen Anfang für vielleicht mehr zu starten.

Wir sind uns sicher, dass sich unsere Kinder darüber freuen würden und sie uns dafür dankbar wären.

 

“Wir Buchholzer”

Bettina Seifert

Manuela Lilienthal

 

Gemeindemobil und Mitfahrzentrale – zwei Projekte vom Jugendfachtag sind in Arbeit

(03.05.2011)

Welches sind die besonderen Herausforderungen der Mobilität für Jung und Alt in der Gemeinde Steinhöfel und welche Ansätze zum Abgucken dafür gibt es schon?

Um diese Fragen kreisten die Recherchen rund um das Thema Mobilität seit Januar.

Das Schöne: es gibt eine Vielzahl von Konzepten und Ideen in Brandenburg – der von einem Verein ehrenamtlich betriebene „Bürgerbus“ in der Gemeinde Brieselang oder das „Rufbus-Konzept“ der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald Lausitz sind zwei Beispiele dafür.

Ein anderes Konzept aus Hessen, eine „digitale Mitfahrzentrale“, bei der Mitfahrende gesucht und gefunden werden können, ist ebenfalls eine interessante Idee. Denn sicherlich gibt es etliche in der Gemeinde Steinhöfel, die 1-2 x tgl. täglich nach Berlin, Frankfurt oder Fürstenwalde pendeln – alleine im Auto – und vielleicht den einen oder die andere mitnehmen könnten.

 

Um diese und weitere Ideen zu diskutieren und die sinnvollsten Varianten zu überlegen und voran zu bringen, laden wir - die Arbeitsgruppe Mobilität vom Jugendfachtag - alle an dem Thema „Verbesserung der Mobilität“ interessierten Bürgerinnen und Bürger von jung bis alt ein, mit zu entscheiden und zu diskutieren:

 

Wann:          15.6.2011

Uhrzeit:       18.30 Uhr

Wo:             Gemeindehaus/Schloss Hasenfelde

 

 

In Vorbereitung zu diesem Treffen teilen Sie uns doch bitte mit, zu welchen Zeiten und auf welchen Strecken, Sie sich eine Erweiterung des bestehenden Busverkehrs wünschen.

Sie können für Ihre Wünsche den unteren Abschnitt benutzen.

Den ausgefüllten Abschnitt können Sie uns über den Briefkasten der Gemeindeverwaltung, Demnitzer Str. 7, z. Hd. Jugendkoordination zustellen.

Sie können uns aber auch per email ( ) oder per Telefon (033636/ 27234) erreichen.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

………………………………………………………………………………………………………                                                                                                                      

Ich wünsche mir mehr Buslinien von ……………….. nach ………………… über …………………

Und ………………….

an folgenden Tagen ………………………………………………………………….

zu folgenden Zeiten ………………………………………………………………….

Weitere Kritik, Wünsche, Anregungen: …………………………………………..

 

 

 
 
 
Pferde
 
Storch
 
Schafe
 
Landschaft
 
See
 
Scheune
 
Hütte