Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Tolle Ostern auf dem Gölsdorfer Eierberg

Gölsdorf, den 19.04.2010

Wie in jedem Jahr fand auch an Ostern 2010 das traditionelle Eierrollen auf dem Gölsdorfer Eierberg statt. Dieser Termin ist bei vielen Gästen schon fest im Jahreskalender rot angestrichen. Es ist Ostersonntag, wenn die bunt bemalten Ostereier mal mehr, mal weniger heil den Berg hinunter trudeln. Mit viel Fleiß und Engagement ist auch dieses Fest durch den Bauernverband und den Chor Gölsdorf vorbereitet worden. Fleißig wurde wieder durch die Damen des Chores gebacken und Kaffee gekocht, um den Gaumen der vielen Gäste zur besten Kaffeezeit zu erfreuen. Reißenden Absatz fanden die Kuchen am eingerichteten Versorgungsstand, bevor es dann zum traditionellen Wettbewerb der Kinder, Damen und Herren ging.

Den Anfang machten die Kinder. Gezählt wurden sie nicht, doch geschätzt, waren es sicher einige mehr als in den Jahren zuvor. Mehr als 1 Stunde standen die Kinder in der langen Schlange brav an, um ihr Glück zu versuchen. Zehn Kinder konnten sich über Preise freuen. Maximilian Lindemann belegte vor Josefine (Vorjahressiegerin und mit dem Gewinner verwandt!) den 1. Platz. Über Platz 3 konnte sich Steven Bezill freuen. Bei den Damen wurde auch mit harten Bandagen gekämpft. Jede wollte ihr mit Liebe zubereitetes Ei am weitesten den Berg hinab rollen. Manche der Eier blieben dabei auf der Strecke und zerschellten in viele kleine Bruchstücke. Dann war die Enttäuschung natürlich riesengroß. Den ersten Platz  belegte bei der holden Weiblichkeit eine Bekannte, die bereits einige Male den Sieg nach Gölsdorf holte. Doreen Dräger startete als letzte Teilnehmerin und ihr Ei rollte ohne jede Scharm an vorderste Front. Platz zwei und drei belegten Nadine Dorrmeier und Gabriele Wittstock. Die Herren der Schöpfung standen den Damen in Sachen Ehrgeiz in keinster Weise nach. Auch hier wurde gerollt, was das Zeug hielt. Keiner gönnte dem anderen den Sieg. Im Vorfeld wurden die Eier poliert und auf Sieg getrimmt. Doch wie heißt es so schön – es kann nur Einen geben. Und hier blieb der Pokal in der Familie. Im letzten Jahr gewann der Vater den Wettbewerb und in diesem Jahr war es dann der Sohn Marcus Wittstock, der auf dem Treppchen ganz oben stand. Er verwies Steffen Schubert (Angermünde) und Dietrich Ewald (Gölsdorf!) auf die Plätze zwei und drei. Der Eier-Weit-Roll-Pokal darf nun ein weiteres Jahr in unserer Bundeshauptstadt Berlin verweilen. Nachdem die Wettbewerbe, bei nun doch besserem Wetter als vorher angekündigt, beendet waren, traf man sich noch einmal am Verpflegungsstand und nahm nochmal einen Kaffee oder auch ein Bier zu sich, bevor es dann endgültig nach Hause ging. Alle hatten wieder eine Menge Spaß auf dem Gölsdorfer Eierberg. Bei allen Mitwirkenden möchte sich der Bauernverband noch einmal recht herzlich bedanken. Ganz besonders sei hier der Dank an Jürgen Kuhnz, Peter Denzer und Manfred Schulz sowie allen Bäckerinnen des Chores ausgesprochen. Wir möchten uns außerdem bei der Interessengemeinschaft Gölsdorf für das Aufstellen der originellen Hinweisschilder bedanken. Ebenfalls ein dickes Dankeschön an Antje Oegel, der Vorsitzenden des Bauernverbandes der Ortsgruppe Gölsdorf für die wiederum perfekte Organisation des Nachmittags. Wir hoffen, alle Gäste auch im nächsten Jahr wieder an Ort und Stelle begrüßen zu dürfen.

 

Enrico Meyer-Rühle

Bauernverband Ortsgruppe Gölsdorf

 

 
 
 
 
Pferde
 
Storch
 
Schafe
 
Landschaft
 
See
 
Scheune
 
Hütte