Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Rückblick - "4. Lange Nacht der Museen am 30.05.2008" in der Demnitzer Heimatstube

Demnitz, den 30.06.2008
 

Die von Rudolf Oßwald und Johanna Scharnow ins Leben gerufene Demnitzer Heimatstube erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Viele neue, aber auch vertraute Gesichter kamen zur 4. Langen Nacht der Museen von Fürstenwalde und Umgebung in unseren schönen Ort. Bei traumhaft milden Temperaturen waren dieses Mal auch viele Kinder unterwegs, die wir mit einem Museumsquiz für Kids zu beschäftigen wussten. Interessiert wurde in den ausgelegten Alben, Schriften und Chroniken geblättert. Aussagen wie z.B. „Das kenn ich auch noch von früher" und  „Wo steht hier nun der berühmte Tulpenbaum?" oder „Ich hätte nie gedacht, dass früher Blumenspritzen so aussahen!", zeigen uns, wie wichtig es ist, öffentlichkeitswirksam zu sein.

Im Saal von Demnitz konnte man die Briefmarkenausstellung des Fürstenwalder Briefmarkenvereins und die Fotoausstellung von Christel Vorwerk und André Simmat unter dem Thema „Licht und Schatten" bewundern. Fachliche und anregende Gespräche wurden hier geführt und ganz besonders freuten sich die Briefmarkenfreunde, weil sie sich selbst in der aktuellen Fotoausstellung wiederfanden. Herzlichen Dank an André und Christel, welche die Geschichte im Jahresreigen mit ihrer Kamera festhalten.

Im Eingangsbereich wurden unsere Gäste von sehr gut gepflegten alten Fahrzeugen mit einem Hinweis auf das 4. Oldtimertreffen, das am 13. September dieses Jahres stattfinden wird, begrüßt. Sie nutzten gerne die Gelegenheit und ließen sich mit dem netterweise von Andy Siedler bereit gestellten schicken, grünen Traktor zur Kirchenbesichtigung fahren.

Hier wurden unsere Gäste von Christel Vorwerk, Ilona Oßwald und Benjamin Bartsch empfangen und bekamen einige interessante Informationen zur geschichtlichen Entwicklung der Demnitzer Kirche. Beinahe hätte unser Organist seinen Einsatz verpasst, aber die moderne Welt der  Telekommunikation machte es möglich, dass die schöne alte Orgel doch noch erklingen konnte. Ein dickes Lob für Herrn Jürgen Leichsenring.

Gegen 1.00 Uhr morgens fuhren wir erschöpft und froh nach Hause und erfreuten uns am Anblick der, dank Rüdiger Oßwald, in warmes Licht gehüllten Kirche. Sie ist und bleibt das Demnitzer Wahrzeichen im Herzen unseres Dorfes.

All den edlen Spendern für hausgemachte Leberwurst, Schmalz, Hackepeter, Kartoffelsalat, Kuchen, Brot und Brötchen, Milch und Erdbeerbowle u.v.a. Kleinigkeiten ein herzliches Dankeschön.

Die gekühlte Milch von der Nickel & Nickel GbR ist immer wieder ein Genuss und auch die Erdbeerbowle war sehr beliebt. Mit Teelichtern in Einweckgläsern trotzten wir der ungenügenden Beleuchtung auf dem Gutshof und konnten somit ein bisschen die Wegrichtung vorgeben, damit uns ortsunkundige Besucher überhaupt fanden.

Diese schöne Idee und die vielfältige Unterstützung, die wir erfahren haben, trugen zu einer angenehmen Atmosphäre und somit zu einer gelungenen „Langen Nacht" in Demnitz bei.


Im Namen des Heimatvereines Demnitz e.V.

Beatrix Oppermann

Brigitta Theuws

Foto: Frau B. Oppermann

weitere Fotos unter "Schnappschüsse"

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Rückblick - "4. Lange Nacht der Museen am 30.05.2008" in der Demnitzer Heimatstube

 
 
 
Pferde
 
Storch
 
Schafe
 
Landschaft
 
See
 
Scheune
 
Hütte