Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Gölsdorf: Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende

16.04.2009
 

Am Sonnabend, dem 04. April, folgten wieder viele Gölsdorfer beim schönsten Frühlingswetter dem Aufruf des Ortsbeirates und des Bauernverbandes zum traditionellen Frühjahrsputz. Von der 7jährigen Anna-Lena Schumann bis zur 70jährigen Ottilie Schlüter waren bei diesem Arbeitseinsatz alle Altersgruppen vertreten.

In diesem Jahr wurde der alte Weg zum Eierberg wieder begehbar gemacht. Seit Jahren ist dieser verwildert, weil auf der Stillegungsfläche nebenan gefahren wurde. Abgekippte Feldsteine und ein vom Sturm umgeworfener Baum waren weitere Hindernisse, die ein Passieren des Weges unmöglich machten. Würde zu alledem der Acker nebenan wieder gepflügt und bewirtschaftet werden, hätten wir Gölsdorfer keinen direkten Zugang zum Wald und zum Eierberg. Und unter uns gesagt - gerade jetzt im Frühjahr, wenn das erste Grün der Bäume und Sträucher sprießt, ist dieser ein wunderschöner Wanderweg.

Deshalb war es an der Zeit, diesen Weg wieder herzurichten. Wir hätten sicherlich viel mehr geschwitzt, wäre nicht die großzügige Unterstützung von der Komturei Lietzen gewesen. Mit der richtigen Technik war vieles einfacher. Allen war es anzumerken, dass sie trotz der Plagerei mit viel Spaß und Elan bei der Sache waren.

Zum Abschluss gab es vom Bauernverband einen herzhaften Imbiss. Die lecker zubereitete Suppe und die erfrischenden Getränke wurden mit großem Appetit gemeinsam verspeist.

 

Ich möchte mich bei allen fleißigen Helfern recht herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken.

 

S. Pieper

Ortsvorsteher

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gölsdorf: Viele Hände machen der Arbeit schnell ein Ende

 
 
 
Pferde
 
Storch
 
Schafe
 
Landschaft
 
See
 
Scheune
 
Hütte