Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Steinhöfel

Steinhöfel

Das Dorf Steinhöfel, erste urkundliche Erwähnung 1401, ist Verwaltungssitz der Gemeinde gleichen Namens. Seinen Glanz verdankt der Ort im wesentlichen dem Obermarschall Valentin v. Massow, dem Schöpfer des weithin bekannten Steinhöfeler Schlossparks, der mit über 45 ha der größte Landschaftspark der Mark Brandenburg ist. An seiner Gestaltung und dem Umbau des ehemaligen Gutshauses zum Schloss wirkten so bekannte Persönlichkeiten wie David und Friedrich Gilly sowie Johann August Eyserbeck, der Sohn des Wörlitzer Parkarchitekten, mit. Als Intendant der königlichen Schlösser und Gärten hatte Valentin v. Massow hervorragende Beziehungen zu Berlin und Potsdam. Der spätere König Friedrich Wilhelm III und seine Gemahlin Luise weilten 1794 in Steinhöfel und fanden hier Anregungen für ihr eigenes Gut Paretz. Im Ortswappen findet man unter dem Wappentier derer v. Wulffen, denen das Gut bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts gehörte, auch das Massow’sche Wappen. Nach 1945 versanken Schloss und Park in einen Dornröschenschlaf.

Die Gemeinde widerstand nach der politischen Wende von 1989 dem intensiven Werben einer Investorin und veräußerte das Schlossgrundstück stattdessen an die Brandenburgische Schlösser GmbH. Das Schloss wurde grundlegend saniert und zu einem Hotel mit Restaurantbetrieb umgebaut. Die weiträumige Parkanlage erhielt ihren alten Glanz mit den zahlreichen Brücken, Wasserläufen und Denkmälern sowie den beiden Parkbauten zurück. Gäste aus aller Welt erfreuen sich an der wiedergewonnenen Schönheit, bestaunen die Pferdedenkmäler und flanieren auf den ursprünglich wieder hergestellten Wegen. Für zahlreiche Hochzeitspaare wurde das Schloss der ideale Ort, um sich dort das Ja-Wort zu geben. 
 

In der benachbarten ehemaligen Schlossgärtnerei hat der Verein LandKunstLeben Steinhöfel e. V. ein Domizil gefunden, veranstaltet von dort aus Kunstaktionen und Events mit internationalen Akteuren.

Die Jugend des Ortes zieht es in den Fußballverein VfB, der im Fußballkreis Spree ein gewichtiges Wörtchen mitredet. Entlang des Bahndammes der ehemaligen Oderbruchbahn wird Steinhöfel demnächst auch von den Bahnhöfen Fürstenwalde und Müncheberg per Fahrrad gut zu erreichen sein.

W. Funke
Bürgermeister


Veranstaltungen

13.04.2017
 
30.04.2017
 
19.08.2017
 

Aktuelle Meldungen

Ehrendes Gedenken

(11.05.2015)

Am 9. Mai legte der Ortsbeirat Steinhöfel gemeinsam mit Einwohnern Blumengebinde an den Mahnmalen der sowjetischen und deutschen Gefallenen des 2. Weltkrieges nieder.
Die Ortsvorsteherin Claudia Simon sprach erinnernde und mahnende Worte anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus. Besonders berührten uns die Erinnerungen von Dorothea Wald, die aus eigenem Erleben von den letzten Kriegstagen berichtete.
Auch unsere Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter legte in Steinhöfel eine Rose nieder.

 

E. Ulm

Straßensperrung im Ortsteil Steinhöfel

(09.04.2013)

Ab dem 15.04.2013 wird im Ortsteil Steinhöfel die

Demnitzer Straße von der Einmündung Straße der Freundschaft bis Höhe Gemeindeamt Steinhöfel wegen Straßenbaumaßnahmen

vollständig gesperrt.

Die Umleitung in Richtung Demnitz erfolgt über die Straße der Freundschaft in Höhe der Gaststätte „Ulmenhof". Hier ist für die Zeit der Bauarbeiten das Linksabbiegen gestattet.

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich auf die veränderten Verkehrsbedingungen einzustellen.

Voraussichtliches Ende der Baumaßnahme ist für September 2013 geplant.

 

R. Artelt

Bauamtsleiter

Weihnachtsmarkt in Steinhöfel

(10.12.2012)

 

Auf einem Weihnachtsmarkt darf natürlich auch ein Weihnachtsbaum nicht fehlen. Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen? Groß und gleichmäßig gewachsen soll er sein und dann auch noch nichts kosten.

Diesmal haben wir in der Wiesengasse bei Fam.Wendtland „zugeschlagen“. Dort hat unser Weihnachtsbaum die letzten 20 Jahre gestanden. Mit den Jahren ist der Baum zu einer stattlichen Größe herangewachsen und musste jetzt Platz machen. Am 24. November trafen sich die Baumfäller und Herr Böhme legte die Riesentanne um, das ging ja noch relativ einfach. Schwieriger wurde es dann mit dem Transport. Der kleine Multicar war unter dem Baum gar nicht mehr zu sehen, aber irgendwie hat es dann doch geklappt und der Baum wurde zum Festplatz gefahren.

Hier gestaltete sich das Aufstellen auch schwieriger als gedacht. Es wurde gezogen, geschoben und gehoben, ob per Hand oder noch zusätzlich mit dem Auto, auch vorbeigehende Spaziergänger (danke Torsten) halfen spontan, und mit vereinten Kräften haben wir diesen wunderschönen Weihnachtsbaum aufgestellt. Herr Wehking hat die Lichterkette bis in die oberste Spitze angebracht und so noch das i-Tüpfelchen auf den Baum gesetzt. Das sieht ganz toll aus.

Am 1. Dezember war es dann endlich soweit. Das Festkomitee hatte alle Hände voll zu tun, die Zelte aufzubauen und alles für unsere Gäste vorzubereiten. Es wurde gegrillt, Gulaschsuppe gekocht und Grünkohl mit Knacker angeboten. Natürlich gab es auch Glühwein und andere leckere Sachen. Wie auf jedem Weihnachtsmarkt hatten wir auch eine Losbude.

Frau Seilz kam mit ihrem Kindergartenteam und bot leckeren selbstgebackenen Kuchen und Plätzchen an. Der Renner waren wie jedes Jahr die Adventsgestecke.

Die Kindergartenkinder haben für unseren Weihnachtsmann Lieder gesungen und wurden anschließend mit kleinen Schokotütchen belohnt. Am Lagerfeuer haben die Kinder dann Stockbrot gebacken und wer Lust hatte, konnte auch Ponyreiten.

Dank Herrn Liebe hatten wir auch Weihnachtsmusik, so dass die Weihnachtsmarktatmosphäre perfekt war. Danke allen Gästen, die an diesem Tag so zahlreich erschienen sind.

Wenn jemand jetzt sagt, oh schade, das habe ich verpasst - nicht so schlimm. Am 12.01.2013 (16.00 Uhr) treffen wir uns alle beim Weihnachtsbaumverbrennen wieder. Jeder kann seinen Weihnachtsbaum mitbringen und auch unser schöner großer Weihnachtsbaum wird dem Feuer übergeben. Natürlich gibt es dann auch Glühwein und Wurst.

Ganz besonders möchte ich mich hier bei den Familien Binder, Klein und Simon sowie bei Frau Seilz und ihrem Team sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr bedanken. Ohne die vielen fleißigen Helfer wäre das alles gar nicht zu schaffen. Es ist ja nicht nur die Arbeit an diesem Tag, nein auch vorher und vor allen Dingen auch am nächsten Tag gibt es viel zu tun.

 

Im Namen des Festkomitees

 

Claudia Simon

 

 

 

 

 

Rückblick auf das Dorffest 2012 in Steinhöfel

(17.09.2012)

 

Es kann alles im Leben geplant werden,

nur nicht die unvorhersehbaren Ereignisse,

die das Leben so mitbringt!!!

 

Der 18. August, ein Sommertag, wie er schöner nicht sein könnte, jedenfalls vom Wetter.

Auftakt unseres diesjährigen Dorffestes war der traditionelle Parklauf, der von Herrn Dr. med. A. Schmidt und seinem Team organisiert und durchgeführt wurde.

Herr T.Liebe sorgte für die richtige Stimmung mit seiner Musik.

Für die vielen Läufer, die sich an diesem Tag zum 10. Parklauf einfanden ein optimaler Start in den Tag. Dr. A.Schmidt und sein Team hatten alles perfekt für ihr 10. Jubiläum vorbereitet. Besonderer Dank gilt auch allen Sponsoren, die mit Geld- und Sachspenden sowie mit persönlicher Unterstützung, wie Elisabeth Alter, für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Nach so viel körperlicher Aktivität ist eine Stärkung angebracht.

Hier gilt unser besonderer Dank der Gaststätte „Ulmenhof“, die für die ersten Grillwürste und Getränke sorgte.

Für die Kinder, die am Parklauf teilgenommen hatten, gab es ein kostenloses Eis vom Blitzeismobil aus Fürstenwalde.

Die Fleischerei Franke hat unsere Gäste von 12.00 Uhr Mittags bis weit nach Mitternacht mit ihren köstlichen Gerichten verwöhnt. Und auch wie immer dabei unser Hot-Dog-Man, gehört ja auch schon traditionell dazu.

Nicht zu vergessen unsere Jäger, die uns auch in diesem Jahr ein Wildschwein spendierten, das die Gaststätte „Ulmenhof“ zu einem Super-Wildschweingulasch verarbeitet hat. Danke an Frau Böhme und Frau Pape, die mit dem Verkauf über Mittag alle Hände voll zu tun hatten.

Zur Unterhaltung unserer Gäste hat die Blaskapelle Oder-Spree von 13.00 - 16.00 Uhr gespielt.

Leider musste Ilona bedingt durch Krankheit absagen.

Ich im besonderen freue mich immer auf unser Kuchenbuffet; denn die selbstgebackenen Kuchen der Steinhöfler Hausfrauen sind einfach unschlagbar. Danke allen Hausfrauen, die fleißig gebacken haben. Besonders bedanken möchte ich mich bei den Mädels, die beim Verkauf von Kuchen und Kaffee geholfen haben. Zur Kaffeezeit ist es leider immer so, dass alle zur gleichen Zeit Kaffee und Kuchen möchten.

Für eine Reise in die DDR-Zeit sorgte unser Getränkeangebot am Nachmittag - Yvette's kalte Ente und Franki's Pfirsich-Bowle, LECKER!!

Der Neuendorfer Kindergarten unter der Leitung von Frau Seilz hat sich wieder viele tolle Sachen einfallen lassen, Bastel- und Malstraße und Schminken. Danke - ohne euch wäre es für unsere Kinder nur halb so schön.

Emilia und Steffi haben sich ganz toll um unsere Holzspielecke gekümmert. Dankeschön.

Das habt Ihr ganz prima gemacht!!

Die Hüpfburg wurde von Frau Elisabeth Alter gesponsert und war bei den Kindern der Renner.

Der Fußballverein organisierte die Spielstände wie Torwandschießen, Kegeln und Würfeln und es gab viele tolle Preise zu gewinnen. Auch unsere Tombola wurde wieder gut angenommen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Sponsoren für die Tombola bedanken.Und auch bei meinen 2 Frauen, die jederzeit ohne Wenn und Aber helfen.

Höhepunkt war natürlich der Auftritt der Kindertanzgruppe vom Tanzappeal Fürstenwalde unter der Leitung von Tina Sokcir. Es ist für die kleinen Tänzer eine tolle Erfahrung, vor großem Publikum zu tanzen und dann noch viel Beifall zu bekommen. Das ist für jeden, der auftritt, der schönste Lohn. Ich glaube, es hat jedem sehr gut gefallen.

20.00 Uhr Auftakt zum Tanz - Kaum zu glauben, aber zeitweilig hätte die Tanzfläche 3x so groß sein können. Danke an DJ Franki und Basti, die genau den Geschmack unserer Gäste getroffen haben.

Um 21.00 Uhr dann noch der Auftritt der Happy Dancers aus Steinhöfel - Super-Programm!!

Ich weiß, dass da sehr viel Zeit und Übung in Eurem Programm steckt.

Zum Abend hin eröffneten die Fußballer ihre Cocktail-Bar, die am Nachmittag auch schon für die Getränkeversorgung kurzerhand umfunktioniert wurde.

Ich bedanke mich noch mal bei allen, die am Abend noch kurzerhand eine Zapfanlage in petto hatten, ob Gölsdorf oder Beerfelde. Gut, wenn man Freunde hat!!!

Ich hoffe, dass es unseren Gästen beim Dorffest am 18. August gefallen hat und würde mich freuen, wenn wir uns auch im nächsten Jahr zum Dorffest in Steinhöfel treffen.

Danke an alle Genannten und Ungenannten, die geholfen haben, dieses schöne Fest zu organisieren, im besonderen meiner Familie, die in dieser Zeit immer zu kurz kommt.

 

Im Namen des Festkomitees

C.Simon

 

 

 

10. Schlossparklauf im Ortsteil Steinhöfel – der Jubiläumslauf

(17.09.2012)

Am 18.08.2012 fand bei herrlichem Wetter im Ortsteil Steinhöfel der 10. Schlossparklauf statt. er war wie immer der Beginn des Dorffestes.

Prominenteste Teilnehmerin war die Schirmherrin dieses Laufes Dr. Martina Münch, Brandenburgs Ministerin für Bildung, Jugend und Sport. Mit ihren Begrüßungsworten machte sie auf das Motto dieses Laufes aufmerksam: Spaß an der Bewegung, durch Wandern und Laufen zu mehr Gesundheit für Körper und Geist.

Nach der Aufwärmung durch Sportfreundin Schirnick gingen fast 150 Läufer, Wanderer und Nordic Walker auf die Strecken von einem bis zu 15 Kilometer. Am Ziel wurden ihnen die Teilnehmerurkunden überreicht, gedruckt von der Krankenkasse Barmer-GEK. Danach konnten sie sich am Obst- und Getränkebuffett, gesponsert von der Gaststätte „Ulmenhof“, stärken. Süßigkeiten für die Kleinsten bekamen wir auch in diesem Jahr vom Landmarkt Steinhöfel. Duch die zahlreichen weiteren Sponsoren gab es für die Sportler, Zuschauer und Gäste ein interessantes Rahmenprogramm.

Die AOK-Gesundheitskasse, die uns die Startnummern druckte, stellte mit einem Informationsstand eine Spezialbrille vor. Diese simulierte unterschiedliche Promillewerte im Blut. Wer wollte, konnte sich von der Wirkung und den Folgen des Alkohols überzeugen. Bei Frau Elisabeth Alter, deren Bürgerbüro die schönen und informativen Flyer drucken und sie in Schulen, Sportvereinen und öffentlichen Einrichtungen verteilen ließ, konnte man sich den Blutdruck messen lassen. Als gelernte Krankenschwester trat sie in Schwesterntracht auf.

Die CONCORDIA-Versicherung und die Gaststätte „Ulmenhof“ sponserten die Blaskapelle, die ab Mittag aufspielte. Des Weiteren codierte ein Präventionsmobil der Polizei kostenlos Fahrräder. Der Zweckverband löschte mit einer Wassertheke kostenlos den Durst an diesem heißen Tag und die Agrarprodukte GmbH Buchholz half uns finanziell bei der Beschilderung der Laufstrecken. Vielen Dank den genannten Sponsoren.

Dieser schöne Tag wäre nicht ohne die vielen Helfer möglich gewesen. Ein großes Dankeschön an den Ortsvorsteher L. Böhme und den Ortsbeirat, an Torsten Liebe, Martina und Bernd Pelz, M. Binder und J. Schmidt vom Sportverein, Carmen Heinze, Hermann Pape, Jana Leopold und meine Familie.

 

Dr. med. A. Schmidt

Veranstalter

 

Der "Ulmenhof" Steinhöfel wurde verkauft

(17.09.2012)

Die neuen Eigentümer (Bernd Dalitz und Tino Rockahr) planen dort, weiterhin Veranstaltungen durchzuführen (dazu bitte Aushänge am „Ulmenhof“ beachten).

Und es können wie gehabt private Feiern gebucht werden.

Absprachen unter 0174 9520705.

Das war der 9. Schlossparklauf

(13.09.2011)

Am 20.08.2011 fand bei schönem Wetter im Rahmen des Dorffestes und des 90-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr des Ortsteils Steinhöfel der nun schon 9. Schlossparklauf statt.

Wieder begaben sich fast 100 Wanderer, Läufer und Nordic Walker aller Altersklassen auf die Strecken zwischen 1 km, 3 km, 5 km, 7,5 km und 15 km.

Nach der Erwärmung durch Sportfreundin Schirnick vom Fun Fitness-Studio erfolgte der Start. Alle Teilnehmer kamen gesund zurück und spürten viel Freude, Stolz und Zufriedenheit.

So erfüllten sie das Motto des Laufes: Spaß an der Bewegung – durch Wandern und Laufen zu mehr Gesundheit für Körper und Geist.

Nach dem Lauf konnten sich alle Aktiven am Obst- und Getränkebufett stärken. Außerdem holten sich die teilnehmenden Kinder vom Eiskaffee Wild kostenlos ein Eis.

Für die gute Vorbereitung und den reibungslosen Ablauf bedanke ich mich herzlich bei Stefanie Rösner, Bernd Pelz, Torsten Liebe, Günter Meißner, Hermann Pape, Maurice Binder, meiner Familie mit Julius und Jana, dem Ortsbeirat mit Ortsvorsteher L. Böhme sowie Frau Hildebrand aus dem Gemeindeamt.

Dank der Sponsoren BARMER/GEK Krankenkasse, Getränkehandel Pape, Landmarkt Steinhöfel, Eiskaffee Wild und der Fürstenwalder Agrarprodukte GmbH Buchholz konnte auch in diesem Jahr auf eine Startgebühr verzichtet werden.

Zum 10. Jubiläumslauf 2012 wünschen sich die Organisatoren, dass sie noch mehr Wanderer und Läufer aus allen Ortsteilen und besonders aus dem Ortsteil Steinhöfel begrüßen können. Es geht ja nicht um Bestleistungen und Medaillen, sondern um körperliche Betätigung und zwischenmenschliche nachbarschaftliche Begegnungen.

 

Dr. med. A. Schmidt

Veranstalter

Subbotnik im Schlosspark Steinhöfel

(14.04.2011)

Die schon 10 Jahre währende Tradition des „Subbotniks“ im Schlosspark Steinhöfel hat diesen Winter einen neuen Schwerpunkt erfahren. War bisher der Arbeitsbereich die sogenannte „Ornamented Farm“, also der kunstvoll ausgestalteten Kulturlandschaft zwischen dem Landschaftspark und dem Hänschen-See der Bereich, wo Sichtachsen geschlagen und  Bachläufe freigelegt wurden, wurde diesmal im Kernparkbereich gearbeitet. Unter der fachlichen Anleitung von Gärtnermeister Schmidt aus Steinhöfel wurden durch Sturmschaden umgefallene Bäume aufgearbeitet, Wildwuchs entfernt und Wege gesäubert.

Die Arbeitsleistung war enorm und am Lagerfeuer beim – inzwischen schon legendären – Schlosshotelkücheneintopf von Familie John konnten die vielen hilfreichen Hände auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Alle Alterklassen, auch Familien mit Kindern, haben mitgeholfen und jeder hat seine Arbeit gefunden. Hier verbindet sich bürgerschaftliches Engagement mit wichtiger und notwendiger Gartendenkmalpflege und es zeigt sich, dass man nicht nur auf Steuergelder, Fördermittel und andere wichtige, aber nicht immer ausreichend zur Verfügung stehende finanzielle Möglichkeiten für die Parkpflege zurückgreifen kann und muss, um kulturelles Erbe zu erhalten.

Hoffen wir, dass wir uns noch viele Jahre im Park zu diesen Einsätzen treffen werden und wir alle unseren Beitrag zu dieser schönsten Parkanlage im östlichen Brandenburg beitragen können.

 

Text und Foto: Holger Schulz

Foto zu Meldung: Subbotnik im Schlosspark Steinhöfel

Blumenstrauß des Monats für Dr. Achim Schmidt

(14.09.2010)

Dr. Achim Schmidt aus Steinhöfel betreut nicht nur fürsorglich seine Patienten, sondern organisiert seit 8 Jahren den Schlossparklauf als Auftakt für das Dorffest. Selbst Marathonläufer seit 1978, ist ihm die Bewegung aller Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig. Mit Unterstützung der BARMER Ersatzkasse, des Ehepaars Pelz, des Praxisteams, seiner Frau und der ganzen Familie und Herrn Pape werden die Strecken ausgeschildert und die Listen erstellt. Das stärkende Vitamin- und Saftbuffet und die Urkunden werden von der BARMER gesponsert. "Seit Jahren besuche ich das sportliche Event und konnte mich in diesem Jahr auf der 7,5 km Strecke persönlich von den tollen Vorbereitungen überzeugen.", berichtet die Landtagsabgeordnete Elisabeth Alter. Einen leckeren Brandenburger Wein hatte Elisabeth Alter neben der Herbstblume zur Stärkung überreicht. 8 Jahre durchhalten und mit der ganzen Familie und Freunden dieses sportliche Event vorbereiten – ja, da hat er sich, stellvertretend für alle Unterstützer, den Blumenstrauß des Monats September wirklich verdient.

Dieser Meinung war auch der Ortsvorsteher Lutz Böhme und kam spontan zur Auszeichnung dazu.

Herzlichen Dank, wir freuen uns schon auf 2011 und den 9.Schlossparklauf in Steinhöfel.

 

Elisabeth Alter, Landtagsabgeordnete

 

 

 

Foto zu Meldung: Blumenstrauß des Monats für Dr. Achim Schmidt

Unser Adventsbasar im Ortsteil Steinhöfel wurde wieder gut besucht

(14.12.2009)  

Seit einigen Jahren wird am letzten Samstag vor dem 1. Advent, so auch am 28.11.2009, ein Adventsbasar durch den Ortsbeirat unter Einbeziehung eines Vorbereitungsteams durchgeführt.

Es gab liebevoll gestaltete Stände, wo u. a. angeboten wurden:

  • - Advents-/Weihnachtsgestecke
  • - Grabschmuck
  • - kunstgewerbliche und weihnachtliche Gegenstände
  • - Strick-/Häkelwaren
  • - Stollen/Gebäck/Plätzchen
  • - Fischwaren - Räucherfisch.

 

Natürlich gab es auch an mehreren Ständen etwas für das leibliche Wohl, so dass für Hunger und Durst vorgesorgt war.

Obwohl an diesem Samstag keine Minusgrade herrschten, sondern relativ mildes Wetter zu verzeichnen war, war an 3 Ständen „Glühwein" der große Renner.

Von der Kita Neuendorf im Sande wurden nicht nur Advents-/Weihnachtsgestecke und Grabschmuck zum Kauf angeboten, sondern die Besucher wurden nach Bedarf mit selbstgebackenem Kuchen/Gebäck und auch Kaffee versorgt.

Zeitweise herrschte großer Andrang am Kuchenbufett, so dass Frau E. Seilz mit ihrem Team tüchtig ins Schwitzen kam. Außerdem wurden durch das Leitungsteam der Kita unsere Jüngsten liebevoll umsorgt und unterhalten. Zwischendurch hatte der Weihnachtsmann viel zu tun, da ein Sack voller Geschenke und Überraschungen zu verteilen war.

Der Adventsbasar wurde gut besucht; es entwickelte sich bei weihnachtlichen Klängen und Lagerfeuer eine angenehme Atmosphäre und Stimmung unter den Besuchern.

 

Da die Vorbereitung und Durchführung dieses Basars reibungslos und gut ablief, möchte ich dem Vorbereitungsteam, den Mitarbeitern der Kita Neuendorf im Sande, der Freiwilligen Feuerwehr Steinhöfel, dem Verein LandKunstLeben, den Bürgern unseres Ortes, die in irgendeiner Weise geholfen haben sowie den Betreibern der Verkaufsstände ein Dankeschön sagen. 2010 gibt es garantiert eine Neuauflage.

 

L. Böhme

Ortsvorsteher

 

Das war der 7. Schlossparklauf

(17.09.2009)  

Am 08.08.2009 fand im Rahmen des Dorffestes im OT Steinhöfel der 7. Schlossparklauf statt.

Bei herrlichem Wetter trafen sich Läufer, Wanderer und Nordic Walker, um die gut gekennzeichneten Strecken zwischen 1 und 15 km zu bewältigen.

Die ca. 100 Teilnehmer hatten viel Spaß und kamen gesund zurück.

Gewinner und Bestzeiten wurden nicht verkündet, jeder hatte für sich an Gesundheit und Lebensfreude gewonnen.

Für den reibungslosen Ablauf sorgte das Organisationsteam mit meinen Praxismitarbeiterinnen Sylvia und Stefanie, meiner Familie, Herrn Pape, Familie Pelz und Frau Heinze.

Auch in diesem Jahr konnte auf eine Startgebühr verzichtet werden - Dank der Sponsoren Barmer Ersatzkasse, Getränkehandel Pape, Eiskonditorei Wild, Fürstenwalder Agrarprodukte GmbH Buchholz und Schlossfamilie John.

Herr Liebe sorgte für die musikalische Umrahmung.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung. Die ersten Anmeldungen für den 8. Schlossparklauf liegen schon vor.

 

Dr. med. Achim Schmidt

Veranstalter

 

Volksmusikabend im Schlosspark Steinhöfel

(31.07.2008)  

Zum 03.07. hatte der Chor von Steinhöfel zu einem Volksmusikabend in den Schlosspark Steinhöfel eingeladen.

Treffpunkt war das chinesische Teehaus, auf dessen Stufen der Chor Platz genommen hatte. Auch an die Gäste hatte man gedacht; auf mitgebrachten Gartenstühlen fanden sie Platz.

Unter der Chorleiterin Frau Pröschild wurden altbekannte deutsche Volkslieder gesungen. Von der Aufforderung der Chorleiterin an die Gäste mitzusingen, wurde reichlich Gebrauch gemacht. Unterstützt wurde der Chor durch Herrn Horst Schenk mit seinem Akkordeon und Frau Valentina Rava, ebenfalls Akkordeon sowie einer Domra, ein Zupfinstrument, das den Klängen einer Balalaika sehr ähnlich ist. Auch ein Duett, gesungen von Frau Pröschild und von Frau Rava, kam bei den Zuhörern sehr gut an.

Gerne hätte man gesehen, wenn mehr Gäste erschienen wären, aber vielleicht im nächsten Jahr; denn das war die einhellige Meinung aller.

Herr Wild ließ es sich nicht nehmen, mit seinem kleinen Verkaufswagen zu erscheinen, so wie auch im vergangenen Jahr, und kühle Getränke und Softeis anzubieten. Den Chormitgliedern spendete er das Eis.

Alles in allem ein gelungener Abend, zumal sich das Wetter von seiner besten Seite zeigte und selbst die Mücken sehr zurückhaltend waren.


Hans Hofmann
 
Foto: Herr H. Hofmann

Foto zu Meldung: Volksmusikabend im Schlosspark Steinhöfel

 
 
 
Pferde
 
Storch
 
Schafe
 
Landschaft
 
See
 
Scheune
 
Hütte