Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Schönfelde

Schönfelde

Schönfelde ist ein Straßen-Anger-Dorf in West-Ost-Richtung an der alten Handelsstraße Berlin-Frankfurt (Oder). Laut Statistik vom 31.05.2010 leben und wohnen hier 179 Einwohner, davon 95 weibliche und 84 männliche.

In der Urkunde vom 12. April 1288 können wir nachlesen, dass der Erzbischof von Magdeburg dem Ritter Reinhard von Strehle Schönfelde und weitere drei Dörfer zum Lehen gab.

Nach Katasteraufzeichnungen in Fürstenwalde (1400) betragen die Abgaben an den damaligen Bischof von Lebus: für Beerfelde mit 64 Hufen, für Schönfelde mit 54 Hufen, für Kienbaum mit 24 Hufen, für Jänickendorf mit 50 Hufen und für Trebus mit 25 Hufen je 2 Wispel Heidehafer, 1 Wispel Heidehafer, 30 Maaß Heidehafer und 18 Maaß Heidehafer.

In statistischen Aufzeichnungen ist 1864 folgendes zu lesen: Schönfelde besteht aus: 2 Windmühlen, 1 Etablissement (Krug), 35 Wohngebäuden und 4 gewerblichen Gebäuden.

Am 29. Dezember 1929 wurde die Freiwillige Feuerwehr in Schönfelde gegründet. Der erste Wehrleiter wurde der Bauer Otto Hoffmann. Die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr dient dem Wohl aller (retten-löschen-bergen-schützen).

Schönfelde arbeitet mit Jugendlichen in einer Jugendfeuerwehr und nimmt so aktiv an den Höhepunkten, wie z. B. Besuch einer Jugendgruppe der Feuerwehr aus der Partnergemeinde Czermin, Wanderpokal und Herbstausscheid teil.

In Schönfelde gibt es ca. 13 Gewerbetreibende im Ort. Jeden 2. Montag im Monat treffen sich die Seniorinnen und Senioren zu interessanten und geselligen Nachmittagen im Gemeinderaum.


Veranstaltungen

01.07.2017
 

Aktuelle Meldungen

Schönfelder Schule

(27.05.2010)

Die historische Vielfalt unserer Dörfer gerät immer mehr in Vergessenheit.

Wer von der jüngeren Generation weiß noch etwas aus dem Leben vor noch gar nicht so langer Zeit in den Dörfern? Dinge und Orte, die nur wenige Generationen zuvor noch große Bedeutung für unser dörfliches Leben hatten, verschwinden aus unserem Gedächtnis.

Wer weiß noch, wo in fast jedem Dorf die Schule stand oder die Bäckerei usw.? In Schönfelde ist der Standort der letzten Schule noch bekannt. Heute steht hier ein Einfamilienhaus. Dessen Besitzer hatte bei Arbeiten auf seinem Hof einige Fundamente des alten Gebäudes gefunden. Leider gibt es keine Fotos des Gebäudes mehr.

Zur Erinnerung an dieses Gebäude haben wir gegenüber eine Weiße Maulbeere gepflanzt und mit einem kleinen Hinweisschild versehen.

Die Maulbeere steht im Zusammenhang mit der Geschichte der Schulen. Diese sollten den Kindern und den Bauern auch Neues vermitteln. Hierzu gehörte der Versuch, die Seidenraupenzucht in Deutschland einzuführen. Die Nahrung der Seidenraupen sind die Blätter der Maulbeere. Ein Versuch, der in der Vergangenheit mehrfach wiederholt wurde, letztendlich jedoch scheiterte.

Maulbeeren sind heute ein nicht mehr sehr häufig vorkommender Baum in Brandenburg. Alte Exemplare sind sogar sehr selten. In unserer Gemeinde sind keine bekannt. Eine weitere Anpflanzung der neueren Zeit befindet sich in Jänickendorf. Steht diese eventuell auch im Bezug zum ehemaligen Schulstandort?

Um uns und auch unseren Gästen die noch gar nicht solange zurückliegende Geschichte näher zu bringen, wäre es vielleicht ein erster Schritt, die Geschichte einzelner Gebäude zu ermitteln. Hier sind insbesondere auch Gebäude von Interesse, deren Bedeutung nicht direkt zu erkennen ist. Also nicht nur unsere Kirchen und Herrenhäuser. Wer Interessantes zu berichten weiß, sollte hier auch einmal über eine kurze Veröffentlichung im Amtsblatt nachdenken oder ein kleines Hinweisschild am Gebäude anbringen.

Unsere Geschichte geht uns alle an und ist häufig interessanter als man glaubt, auch wenn sie „nur“ den vergangenen Alltag betraf.

 

Henning

Schönfelde

 

 

Foto zu Meldung: Schönfelder Schule

Adventszeit in Schönfelde

(18.01.2010)  

Adventszeit in Schönfelde 

Altbewährtes, aber auch viel Neues konnte man 2009 entdecken:

Schon im November verwandelte sich die Gemeinde in eine Weihnachtsbäckerei und Bastelwerkstatt.

Die Kinder und Seniorinnen backten allerlei wohlschmeckende Plätzchen. Auch an Weihnachtsgestecke, in diesem Jahr aus Wurzeln und Moos hergestellt, wurde gedacht.

Somit hatten wir schon die ersten 2 Weihnachtsartikel für unseren Weihnachtsmarkt.

Weihnachtlich eingestimmt ging es in den 1. Advent. Und wer sorgte für die weihnachtliche Stimmung? Die Kirche und unsere Freiwillige Feuerwehr, die zeitlich klasse aufeinander abgestimmt waren.

 

Adventsmusik in der Dorfkirche Schönfelde

Die Dorfkirche von Schönfelde lud um 17.00 Uhr mit einem Posaunengottesdienst zu sich ein. Ein gemischtes Publikum, bestehend aus Schönfeldern und den Nachbarorten, folgte dem mit Kerzen beleuchteten Weg, um in der Kirche die Posaunenchöre Müncheberg und Hoppegarten/Schönfelde zu hören, die uns mit weihnachtlichen Liedern und geistlichen Worten von Frau Schreiber erfreuten. Es konnte auch mitgesungen werden.                               

Im Anschluss gingen alle, das Publikum sowie auch die Akteure, vorbei an unserem  beleuchteten Weihnachtsbaum zur Feuerwehr.

 

Gut gelaunt in den Advent

Unsere Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr empfingen alle Gäste mit Bockwurst, Glühwein mit und ohne Schuss, kandierten Äpfeln, Nüssen, Trauben und Schokoäpfeln. Nach dieser Stärkung und dem abklingenden Regen war nun die Zeit für die Kinder gekommen: Der Fackelumzug konnte beginnen!          

Mit Frau Henning und Frau Felker an der Spitze, die mit bekannten Kinderliedern und ihrem Gitarrenspiel für gute Laune beim Fackelumzug sorgten, ging es durch den Ort.

Wieder zurück in der Feuerwehr konnte man nun seine bereits vorhandene Weihnachtsdeko mit neuen Accessoires, Plätzchen, Gestecken bei Frau Götze erweitern und bei Frau Fritzsch schon mal die ersten Weihnachtsgeschenke mit Weihnachtskarte erstehen.

Rundum war es wieder mal ein toller Abend mit vielen tollen Gesprächen an der Feuerschale und Tanz, mit dem es gut gelaunt in den Advent ging.

 

Seniorenweihnachtsfeier

Unsere Seniorenweihnachtsfeier am 12.12. war ein besonderer Höhepunkt im Jahr 2009.

Wir denken gerne an das liebevoll geschmückte Weihnachtszimmer - mal etwas anders als sonst gewohnt. Neben dem traditionellen Weihnachtsbaum gab es eine aufgebaute Landschaft mit weihnachtlichen Schnitzfiguren, der Krippe, schwebende und sitzende Engel, Laternen, Sternen, Sterngirlanden u.a., geschmückte Fenster, die die Gardinen unnutz machten, viel Tannengrün, Leuchter und Weihnachtsfiguren, eine festlich geschmückte Tafel, für jedes Auge etwas. Nach gemütlicher Kaffeetafel begeisterte das Highlight Undine Lux uns mit ihrem Auftritt und die Kinder unterstützt von ihren Betreuern mit ihren Liedern und Gedichten. Für eine festliche Stimmung sorgte auch der Weihnachtsmann, der mit Geschenken den Anwesenden kleine Gedichte und sogar ein Gesangsduett entlockte. Nach angeregten Gesprächen bei Weihnachtsmusik war es dann Zeit zum Abendessen. Ein abwechslungsreiches schmackhaftes Buffett bot für jeden Gaumen etwas. Bei Bowle, alkoholfreien und auch etwas härteren Getränken klang der Tag langsam aus und alle machten sich rundum zufrieden auf den Heimweg. Es war eine schöne, schwer zu toppende Feier und unser Dank gebührt den fleißigen Händen.

 

Seniorenweihnachtsfeier

Wir möchten uns auf diesem Wege für die schönen Stunden bei den Organisatoren und den fleißigen Helfern bedanken. Der Auftritt der Kinder und der jungen Frauen des Ortes hat uns viel Freude bereitet. Die Sängerin Undine Lux - das Helene Fischer Double war eine tolle Überraschung. Ebenfalls sorgte der festlich geschmückte Raum für eine besinnliche Stimmung und das leckere Essen mundete allen.

Vielen Dank für das schöne Fest. L. und H. Wolf

 

Seniorenkaffeenachmittag

Und weil es so schön war und es zu schade wäre, alles nur einmal zu genießen, trafen wir uns am 14.12. noch einmal zu einer gemütlichen Runde. Vorbereitet waren dieses Mal Päckchen mit selbstgefertigten Karten, die man durch Lose erwerben konnte. Da war die Freude groß über die schönen und nützlichen Sachen, die daraus zum Vorschein kamen. Eine gelungene Überraschung.

 

Der Winter ist da ....

das sollte uns aber nicht abschrecken, eine Fahrt in unser Nachbarland am 18., 19., 20.12. zu unternehmen. Nach Küstrin auf den Basar ging es zunächst Sehen - Staunen - Kaufen und jeder fand etwas für sich und seine Lieben. In Slubice in einem schönen kleinen Hotel stärkten wir uns bei leckerem Essen und lernten nicht nur die polnische Gastfreundschaft kennen, sondern erfreuten uns an der geschmackvollen Einrichtung und den herrlichen Stuckdecken. Zufrieden traten wir die Heimreise an und hoffen darauf, bald mal wieder zu fahren, um noch anderes Sehenswertes zu erkunden. Frau Götze war eine tolle Fahrerin und Begleiterin, vielen Dank. 

 

Den Abschluss der Adventszeit in Schönfelde bildete der am heiligen Abend stattfindende Gottesdienst in unserer Dorfkirche. Er war in diesem Jahr ganz anders, vielleicht geschuldet da der Pfarrer erkrankte. Die Weihnachtslieder und prägnanten Sätze, gelesen von Frau Schreiber, waren eingearbeitet ins Krippenspiel, an dem 17 Kinder in Kostümen mitwirkten.  Gut vorbereitete Handzettel sorgten für Gemeinschaft und ließen alle zu Akteuren werden. Mit einem Amen-Gesang nach Gospelart wurde jeder in sein persönliches Weihnachten geführt.

Hanni Wolf, Helga Sauer, Sabine Kuhnz, Jana Pleschinger

 

Dorffest 2010 

Der nächste Termin für den Frauenabend ist der 19.02.2010 um 19.00 Uhr im Gemeindehaus. Diesen Termin möchte der Ortsbeirat nutzen für die Organisation des Dorffestes 2010. Jeder ist herzlich eingeladen.

Jana Pleschinger

 

Kaffeenachmittag 

Bei meinem letzten Besuch des Seniorenkaffeenachmittags erfuhr ich, dass auch Nicht- Senioren herzlich zum Kaffeenachmittag und den daraus entstehenden Aktivitäten eingeladen sind. Der Kaffeenachmittag findet an jedem 2. Montag des Monats statt, nächster Termin 08.02.2010 um 15.00 Uhr im Gemeindehaus, Unkostenbeitrag 1 Euro.

Jana Pleschinger

 

 

 

Rentnerkaffeenachmittag mal ganz anders

(25.11.2009)  

Am 02.11.2009 war eine Fahrt in die Therme nach Bad Saarow geplant.

Ich wollte nicht mitfahren, weil ich vor Kurzem im Krankenhaus auf neue Tabletten umgestellt wurde. Ich hatte Angst, dass mein Kreislauf wieder verrückt spielt. Aber die Frau Götze hat es geschafft, mich zu überreden. Ich möchte mich dafür bedanken; denn es war ein sehr schöner Tag.

Es regnete, doch wir sind sogar nach draußen geschwommen in dem schönen warmen Wasser. Wir fühlten uns wie im Urlaub, mir ist alles gut bekommen.

Es ist schade, dass nur sehr wenige mitgefahren sind; denn durch die vielen Sprudelanlagen werden die Gelenke, auch Rückenschmerzen, gelindert. Es ist wie eine Ganz-Körpermassage.

Kaffee und Kuchen ist auch nicht ausgefallen.

Auf dem Heimweg sagte eine Rentnerin: „Ich fühle mich wie neu geboren."

Es war ein schöner Tag. Und so möchten wir uns bedanken bei allen, die diesen Tag organisiert haben.

 

O. Schlüter       

 

Keine Fördergelder für Spielplatz

(25.11.2009)  

Leider muss ich darüber informieren, dass die Gemeinde Steinhöfel keine Fördergelder für die Schaffung bzw. Erweiterung der Spielplätze in den Ortsteilen erhält.

 

Jana Pleschinger

 

Gedenken anlässlich des Volkstrauertages am 15.11.2009

(25.11.2009)

 

Zum Gedenken und zu Ehren an alle Opfer von Gewalt und Krieg legten wir am 15.11.2009 auf dem Friedhof einen Kranz nieder und ehrten sie mit einer Gedenkminute.

 

Jana Pleschinger

 

Foto zu Meldung: Gedenken anlässlich des Volkstrauertages am 15.11.2009

Kinderspielplatz

(26.10.2009)  

Vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg ist ein Förderprogramm für Spielplätze verabschiedet worden. Der Ortsbeirat von Schönfelde hat Bedarf angemeldet. Nach intensivem Schauen in Katalogen entstanden beim letzten Frauenabend folgende Vorschläge:

eine Wippe, eine Schaukel zweiseitig, eine Seilbahn, ein Schaukelpferd, eine Kletterkombination bestehend aus: einer Strickleiter, einem Kletternetz, einer Strebenwand und Kletterstangen in verschiedenen Höhen.

Der Ortsbeirat nimmt diese Vorschläge dankend an.

 

Jana Pleschinger

Fahrt mit den Schönfelder Seniorinnen und Senioren ins Oderbruch

(20.10.2009)  

Am 16.09.2009 um 9.00 Uhr fuhren wir bei schönstem Wetter ins Oderbruch nach Kienitz.

Dort angekommen, wartete schon ein kleiner Dampfer auf uns.

Die Fahrt ging auf die Oder Richtung Groß Neuendorf. Auf dieser Fahrt sahen wir viele verschiedene Vogelarten, darunter befand sich ein Seeadler, der mit einem Fernglas gut zu beobachten war.

Wieder in Kienitz angekommen, ging es mit dem Auto und einem leeren Magen nach Groß Neuendorf. Wir kehrten dort ins Landfrauencafé ein.

Nach einem gemütlichen Mittagessen bekamen wir eine Führung durch Groß Neuendorf. Wir besichtigten Orte wie den Judenfriedhof, die Kirche, Keramik- und Schusterwerkstatt.

Danach ging es Richtung Zollbrücke. Mit ein paar wenigen Umwegen kamen wir in Zollbrücke an. Dort wartete schon ein heißer Kaffee, Kuchen und Eis auf uns.

Leider ging dieser schöne Tag viel zu schnell zu Ende, so dass wir die Führung durch Altranft zeitlich nicht schafften und sie leider absagen mussten.

 

Wir sagen Dankeschön an die tolle Fahrerin Jana Pleschinger sowie an die Organisatorin Frau Sauer, die leider nicht daran teilnehmen konnte.

Wir haben viel Neues auf dieser Fahrt gesehen und erfahren.

 

E. und S. Messing

Ein schöner Ausflug ins Oderbruch

(17.08.2009)  

Am 15.07.2009 fuhren die Schönfelder Seniorinnen und Senioren in das Oderbruch.

Zuerst stand der Kunstspeicher an der B 167 auf dem Programm. Auf mehreren Ebenen gab es dort viel zu sehen.

Anschließend fuhren wir nach Gusow, um die Ausstellungen im Schloss zu besichtigen, die uns beeindruckten.

Nach einem Mittagessen ging unsere Tour weiter über Kienitz nach Groß-Neuendorf. Das dortige Landtechnikmuseum am Hafen zeigte, wie schwer die Arbeit in diesem Bereich einst war.

Unseren Appetit auf Kaffee und Eis stillten wir im Turm-Café mit Blick auf die Oder. -

 

Für die Durchführung der Fahrt möchten wir uns bei unserer Ortsvorsteherin Jana Pleschinger ganz herzlich bedanken.

Ein besonderes Dankeschön an Frau Sauer, die uns viel Wissenswertes über diese Region vermittelte.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.

 

Hanni Wolf

 

Gelungener Kindertag in Schönfelde

(16.07.2009)  

Am 26.06.09 veranstalteten wir einen Kindertag mit anschließender Übernachtung in unserem Gemeindehaus. Dieses kleine Abenteuer begann mit einer Schnipseljagd durch das ganze Dorf. Dabei ging es darum, den Hinweisen auf den Schnipseln zu einem versteckten Schatz zu folgen. Dazu trafen sich alle kleinen Schatzjäger vorm Gemeindehaus. Die Fragen waren zum Thema Natur und Tierwelt, wobei natürlich auch Fragen für die ganz kleinen dabei waren. Bei der letzten Aufgabe mussten die kleinen Schatzsucher all ihren Mut zusammen nehmen und die Schatztruhe aus den Fängen einer riesigen Spinne befreien, die aus Styropor und Pfeifenreinigern gebastelt wurde. Aber mit gemeinsamen Kräften war das natürlich kein Problem. Danach ging es zurück ins Gemeindehaus, wo viel getanzt und gelacht wurde. Zum Abendbrot gab es Würstchen und Brötchen. Schließlich wurden die Schlafstellen hergerichtet und noch ein Märchenfilm angesehen. Anstatt die Kinder müde zu machen, ließ dieser sie noch einmal richtig erwachen und somit lagen alle erst gegen 22 Uhr in ihren Betten. Am nächsten Morgen standen alle fröhlich um 6 Uhr auf, aßen Frühstück und machten gemeinsam einen Morgenspaziergang durch das Dorf. Anschließend wurden alle von ihren Eltern abgeholt. Alles in allem waren es zwei tolle Tage.

 

Veronika Henschke

 

Zu einem Frühjahrsputz riefen wir auf!

(20.05.2009)  

Und viele helfende Hände folgten unserem Aufruf am 09.05.2009.

So konnten wir alles erledigen, was auf unserer Liste stand.

Es wurden Bäume gepflanzt, Zäune ausgebessert, unser altes Bushäuschen bekam neue Farbe, Fahrspuren verschwanden und das Unkraut auf unserem Festplatz.

DANK, an all die vielen fleißigen Hände.

 

Jana Pleschinger                                Rainer Bäcker

Ortsvorsteherin                                  Ortswehrführer

 

Information – Seniorengruppe Schönfelde – Freizeittipps für den Monat Januar 2009

(01.01.2009)  

05.01.2009      15.00 Uhr      Handarbeitsnachmittag

12.01.2009      15.00 Uhr      Kaffeenachmittag

19.01.2009      15.00 Uhr      Bücherei katalogisieren

26.01.2009      15.00 Uhr      Handarbeitsnachmittag       

29.01.2009      14.30 Uhr      Abfahrt    
                                             
„Im Gespräch mit Bildern"
                                              in Beerfelde


                                              Bitte zu diesem Termin
                                              anmelden.

In der Zeit von 8.00 - 9.30 Uhr bin ich im Gemeindehaus Schönfelde unter der Telefon-Nr. 033637-3021 zu erreichen.

 

M. Biesecke

Seniorenbeauftragte

Weihnachtswünsche

(23.12.2008)  

Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern des Ortsteils Schönfelde eine schöne Adventszeit, ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr.

 

Ihr Ortsbeirat

Jana Pleschinger und René Münchberg

 

Umbenennung der Schönfelder Dorfstraße in …

(23.12.2008)  

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner von Schönfelde,

 

die Auszählung der angekreuzten Vorschläge hatte folgendes Ergebnis:

 

[weitere Informationen]

Adventsfeuer mit Fackelumzug in Schönfelde

(23.12.2008)    

Vorwort:

Nachdem ich einige Schönfelder auf einen Artikel über das Adventsfeuer angesprochen habe, freute ich mich sehr, als ich 3 Artikel in meinem Briefkasten fand.

Ich habe mir nun die Freiheit erlaubt, aus drei Artikeln einen zu fertigen. Ich bedanke mich bei Julia Felker, Familie Münchberg und Frau Sauer.

 

Am Samstag, dem 29. 11.2008, folgten zahlreiche Schönfelderinnen und Schönfelder der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr. Das Adventsfest wurde in diesem Jahr um einen Fackelumzug bereichert. Pünktlich um 18.00 Uhr startete der Umzug mit Frau Henning und Frau Felker an der Spitze, die mit all bekannten Kinderliedern und Gitarrenspiel für Stimmung sorgten. Viele Kinder kamen mit ihren Laternen, Muttis, Vatis, Omas, Opas sowie Freunden und Bekannten. Die leuchtenden Kinderaugen und der Eifer, mit dem sie Laternen und Fackeln durch den Ort trugen, erfreuten alle. Wer nicht mitlief, verfolgte den Umzug vom Fenster oder Balkon. Fröhliche Worte gingen hin und her.

Nach dem Umzug loderten Feuerschalen vor der Feuerwehr. Die Feuerwehrautos mussten ihren Platz räumen; denn dort sorgte für das leibliche Wohl ein Miniweihnachtsmarkt. Die Senioren boten leckere selbstgebackene Plätzchen, Schokoäpfel und kandierte Äpfel an, während die Jugendfeuerwehr zu Glühwein, Bier und Bockwurst einlud. Alles fand reißenden Absatz. Gegen 19.00 Uhr war der erste Glühwein schon alle, aber die Feuerwehr hatte spontan für Nachschub gesorgt. DJ Flori legte passende Musik auf, sodass auch getanzt werden konnte.

Alle waren rundum zufrieden und sich einig in der Meinung: das war ein schöner Abend.

Wir freuen uns über die rege Teilnahme und wollen uns ganz herzlich bedanken.

 

Jana Pleschinger

Schönfelde: Adventszeit - schöne Zeit

(23.12.2008)  

Unter diesem Motto standen unsere letzten Zusammenkünfte. In fröhlicher Runde und mit netten Gesprächen waren wir aktiv. Sei es beim Plätzchen backen, Basteln und bei der Entwicklung von Ideen zum Fest. Jeder trägt zum Gelingen der Treffen bei.

Dafür möchte ich mich bei allen recht herzlich bedanken.

 

M. Biesecke

Seniorenbeauftragte

 

Die Zeit bleibt niemals steh'n, die Uhr muss weitergeh'n

(26.11.2008) So sind wir froh darüber, wie eine Seniorenbetreuerin zu haben und trafen uns am 10.11.2008 zum ersten Kaffeenachmittag.
Wie wir es gewohnt waren, erwartete uns eine liebevoll geschmückte Kaffeetafel, leckerer Kuchen, Getränke und Leckereien standen bereit.
Im angeregten Gespräch überlegten wir, wie Erhaltenswertes beibehalten, durch Neues bereichert werden kann und planten die nächsten Aktivitäten.
Dank der guen, stets einsatzbereiten Arbeit von Frau Anita Ziehm hatten wir ja schon Erfahrung gesammelt.
In entspannter Atmosphäre stimmten alle in die vorgeschlagenen Lieder ein.
Ein neuer Anfang ist gemacht, nun liegt es an uns allen, wie es weitergeht.

H. Sauer

Ein Dankeschön an Jürgen Böhnert, Anita Ziehm und Bert Bäcker

(26.11.2008) Es war sicherlich nicht immer leicht, trotzdem hatten sie bei ihrer Arbeit immer das Wohl der Bürgerinnen und Bürger des Ortsteils Schönfelde im Sinn.
Wir danken unserem langjährigen Ortsbürgermeister Jürgen Böhnert.
Wir danken unseren Ortsbeiratsmitgliedern Anita Ziehm und Bert Bäcker.
Sie haben uns den Weg vorgezeichnet, über ihre Hilfe und Unterstützung würden wir uns freuen.
Wir wünschen ihnen alles gute.

Der Ortsbeirat

Jana Pleschinger und René Münchberg
 
 
 
Pferde
 
Storch
 
Schafe
 
Landschaft
 
See
 
Scheune
 
Hütte