Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Demnitz

Demnitz

Weitere Informationen folgen ... Falls Sie Informationen haben, dann schicken Sie uns diese an: Mail:  , Post: Wirtschaftsverlag Brandenburg, Am Bürohochhaus 2 - 4, 14478 Potsdam, Tel. 0331-55047400. Vielen Dank! Redaktion


Veranstaltungen


Aktuelle Meldungen

Hallo, Kinder und Jugendliche aus Demnitz und Umgebung!

(01.09.2009)  

Wer hat Lust auf Theater? Nach dem Erfolg mit der Geschichte der „Demnitzer Stiefel" wollen wir weiter machen. Termine zum Treffen sprechen wir gemeinsam mit den Eltern ab.

Erstmal telefonisch bei mir melden!  Tel: 033636-27399.

 

Eure Christel Simmat

Das Storchennest in Demnitz

(31.03.2009)

Unser Storchennest ist nun wieder ein wenig mehr von Nordwesten aus zu sehen.

[weitere Informationen]

Ist die Sammlung von Spenden für die Kriegsgräber noch zeitgemäß?

(30.12.2008)  

Diese Frage können und müssen wir mit einem klaren „Ja" beantworten.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge wurde bereits im Jahre 1919 aus der Not heraus gegründet, die Gefallenen des 1. Weltkrieges würdevoll zu bestatten.

Bis Anfang der dreißiger Jahre baute der Volksbund zahlreiche Kriegsgräberstätten aus.

Während des zweiten Weltkrieges wurden viele Soldaten durch den Gräberdienst der Wehrmacht auf eigens dafür errichteten Soldatenfriedhöfen beigesetzt.

Seit 1946 errichtete der Volksbund über 400 Kriegsgräberstätten in ganz Deutschland.

Seit dem Jahre 1954 bemüht er sich im Auftrag der Bundesregierung um deutsche Soldatengräber im Ausland. Zu seinen Aufgaben gehören auch die Erfassung, die Sicherung und die Pflege dieser Grabanlagen sowie auch die Schicksalsklärung.

Mit unserer Spende tragen wir zur Erfüllung dieser humanitären Aufgaben bei.

Die großen Gräberfelder in Fürstenwalde, der Soldatenfriedhof in Seelow sowie auch die Gedenksteine auf unseren kleinen Friedhöfen, erinnern uns, die wir „Heute und Jetzt" leben, an die Kriegstoten.

Ins Leben gerufene Jugendbegegnungsstätten tragen zum Mahnen und Gedenken bei. 

Die gemeinnützige Organisation finanziert ihre Arbeit zu über 90% aus Mitgliedsbeiträgen und Spendengeldern sowie den Erträgen aus der Haus- und Straßensammlung.

Vielen Dank allen, die mit ihrer Spende diese Erinnerungsarbeit unterstützen.

 

B. Oppermann

Weihnachtswünsche

(23.12.2008)  

Werte Einwohnerinnen und Einwohner des Ortsteils Demnitz,

der Ortsbeirat wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

O. Bartsch

Ortsvorsteher

 

 

Martinstag in Demnitz

(26.11.2008)  

Vierzehn Demnitzer Kinder und ein Mädchen aus

Steinhöfel sowie Eltern oder Großeltern und

Gäste waren am 11.11.2008 in der Kirche dabei, als die Geschichte in Worten und Bildern vom heiligen Martin erzählt

wurde. Ein Dankesgebet an Gott, für die vielen

Dinge die wir besitzen und somit genug zum Teilen

da ist, beendete die Andacht. Leider regnete es und

der anschließende Laternenumzug ging nur eine

kleine Runde durchs Dorf. Die selbst gebastelten

und mitgebrachten Laternen drohten aufzuweichen

und so ging es schnell in den Gemeinderaum. Liebevoll eingedeckte Tische luden zum gemütlichen Beisammensein ein. Leckerer Kuchen, von Müttern gebacken, und heißer Apfelpunsch, von Frau Angelika Liebe gewürzt, schmeckte allen. Bockwurst und Wiener ersparten zu Hause das Abendessen. Gut gestärkt und voller Dank gingen Kinder und Erwachsene nach Hause. Dankeschön an alle, die bei den Vorbereitungen und während der Veranstaltung fleißig geholfen haben.

 

Christel Vorwerk

 

Kleine Erfolge in Demnitz

(30.09.2008)  

Pünktlich zum Sommer wurde eine Sitzgruppe durch Olaf Bartsch im Park aufgestellt. Der müde Wanderer oder Radtourist kann hier eine Pause einlegen.

Oder wie durch Geisterhand, stand pünktlich zum diesjährigen Kinderfest eine Sitzgruppe auf dem Kinderspielplatz. Die Maßnahme „Touristische Projektförderung", unter Federführung des Heimatvereines, ermöglichte den Bau beider Sitzgruppen. Ein herzliches Dankeschön an den fleißigen Tischler Klaus Schwarz und an die fleißige Malerin Frau Brigitta Theuws, welche die Holzschutzlasur auftrug.

Stolz wie Oskar! Auf dem Sportplatz in Demnitz sind die neuen Pflanzen wunderbar angewachsen. Gemeinsam mit den Jugendlichen Udo Striemer, Tina Schwarz und Sandrin Oppermann wurde der Volleyballplatz neu gestaltet. Olaf Bartsch unterstützte mit einem Traktor die Herstellung der neuen Spielfläche. Er stellte auch zwei Pfähle mit Ösen

zur Befestigung des Spielnetzes zur Verfügung. Das alte, zerschlissene Volleyballnetz wurde durch ein solides, neues Netz ersetzt und an den o.g. Pfählen, die eigens dafür in den Boden gerammt wurden, befestigt.

Ein herzliches Dankeschön für die Anlieferung des Spielsandes!!!

Ins Auge springt der neue Unterstand für Harken und Gießkannen auf dem Friedhof.

Tüchtige Hände gestalteten das Grab der Fam. Sperling neu.

In den alten Stallanlagen wird fleißig gewerkelt und repariert.

Der Oldtimerverein möchte hier neues Leben einhauchen.

Viele positive Entwicklungen konnten aufgezählt werden und wir hoffen, dass auch in den  

kommenden Jahren weitere Fortschritte zum Wohle der Menschen in unserem Ort vollzogen werden.

 

B. Oppermann

 

Foto zu Meldung: Kleine Erfolge in Demnitz

Ein Rückblick auf das Parkfest in Demnitz vom 25.07. bis 27.07.2008

(13.08.2008)  

Bei traumhaften, hochsommerlichen Badetemperaturen fand am letzten Juli-Wochenende das alljährliche Demnitzer Parkfest statt.

Eingeladen hatten der Ortsbeirat, die Gaststätte am Schlossteich, der Landwirt Martin Buggisch, der Demnitzer Anglerverein und der Heimatverein.

 

Wie immer ging unser Fest auch in diesem Jahr über 3 Tage.

 

Christel Vorwerk und André Simmat haben wieder einmal keine Mühen gescheut und mit einem Kinderfilm für die Kleinsten und einer Bilderschau über zurückliegende Höhepunkte den Kinoabend am Freitag eröffnet. Der anschließende Familienfilm „Born to be Wild" war sehr lustig und fesselte die Zuschauer jeden Alters.

 

Mit großem Engagement hatte Christel Vorwerk die Tombola organisiert. Immer wieder ermunterte sie unsere Gäste es doch mit dem Glück zu versuchen. Ihre Schwester Angela Gabler unterstützte sie sehr dabei und war selbst mit einem Kunst- und Kreativstand auf unserem Fest vertreten. Für unsere kleineren Besucher hatte sie bereits im Vorfeld viele Gipsfiguren zum Bemalen angefertigt. Für die Kinder gab es allerlei Angebote wie z.B.  Kindermoped fahren, lustige Kindergesichter schminken oder Tattos auftragen lassen. Frau Monika Friedrich bastelte mit den Kindern niedliche Mäuse oder hübsche Dekorationen mit Tontöpfchen. Die VR- Bank und die Sparkasse aus Fürstenwalde hatten wieder viele kleine Preise für die Jüngsten gespendet. Auch Herr von Alvensleben aus Falkenberg unterstützte unsere Aktivitäten für die Kinder mit einer finanziellen Zuwendung.

 

Für die so schön gestaltete Bühne am Samstag möchten wir uns sehr freundlich bei Ursula Steinborn bedanken. Die Dekoration aus Bambusstäben, verziert mit Rosen und Efeu, wurde dann auch gleich ganz uneigennützig in den musikalischen Märchen von Martina Höfer und Jeronimo genutzt. Die anschließende Gesangsdarbietung der jungen Mädchen von den „Golden Voices" war sehr unterhaltsam. Bei Kaffee und herzhaften Kuchen konnte man diesen Darbietungen lauschen oder miteinander im Festzelt schwatzen. Vielen herzlichen Dank an alle Demnitzer Familien die unser Fest mit einem Kuchen oder einer Torte unterstützt haben.

 

Enrico Sturm fuhr die Gäste und Kinder mit dem Traktor durch Demnitz und warb gleich mit einem Plakat für das am 13. September bevorstehende Oldtimertreffen.

 

Mit einem gelungenen Tanzabend, der bis in die frühen Morgenstunden andauerte, klang unser Fest aus. Musik wurde für alle Altersgruppen gespielt und auf der Tanzfläche war immer dichtes Gedränge. Mit einer Darbietung der besonderen Art bereicherte Heike Ladda unser Abendprogramm. Sie interpretierte mit einer alten Gitarre aus den 50er Jahren viele Elvis Songs. Die Sonne war schon wieder aufgegangen als endlich die DJ´s vom Soundprojekt 3 unter die wohlverdiente Dusche kamen.

 

Am Sonntag war dann gemeinschaftliches Aufräumen angesagt  und unser Parkfest klang mit einem Frühschoppen aus.

Trotz der Wärme konnten wir über 500 Besucher an diesem Wochenende zählen und freuten uns natürlich über jeden einzelnen Gast.

Allen Mitwirkenden und Helfern sei hiermit herzlich gedankt.

Für die schönen Sachspenden zur Tombola möchten wir uns ebenfalls sehr herzlich bedanken.

Ganz besonders bei:

der Firma HMG - Klaus Schwarz, der Trockenbaufirma Albin Prillwitz, Floristik Ursula Steinborn, dem Lohnunternehmen Olaf Bartsch, dem Landwirt Martin Buggisch, dem Angelladen Landerer aus Fürstenwalde und natürlich bei vielen Demnitzern.

 

Im Namen aller Mitwirkenden

 

B. Oppermann

Foto: Frau B. Oppermann

weitere Fotos unter "Schnappschüsse"

Foto zu Meldung: Ein Rückblick auf das Parkfest in Demnitz vom 25.07. bis 27.07.2008

Tombolapreise vom Parkfest Demnitz warten noch auf ihre Gewinner

(31.07.2008)  

Folgende Gewinne sind bei Christel Vorwerk, Dorfstraße 13, Demnitz, Tel. 0172-5333425 abzuholen:         

Losnummer 0790 und 0663.

Gelungener Auftakt in die Ferien

(30.07.2008) Am Freitag, dem 18. Juli, trafen sich 18 Kinder  und 7 Erwachsene zum Start in die Ferien im Demnitzer Pfarrgarten. Alle halfen sich untereinander beim Zelte aufbauen, das alleine schon viel Spaß brachte.

[weitere Informationen]

Rückblick - "4. Lange Nacht der Museen am 30.05.2008" in der Demnitzer Heimatstube

(30.06.2008)  

Die von Rudolf Oßwald und Johanna Scharnow ins Leben gerufene Demnitzer Heimatstube erfreut sich nach wie vor einer großen Beliebtheit. Viele neue, aber auch vertraute Gesichter kamen zur 4. Langen Nacht der Museen von Fürstenwalde und Umgebung in unseren schönen Ort. Bei traumhaft milden Temperaturen waren dieses Mal auch viele Kinder unterwegs, die wir mit einem Museumsquiz für Kids zu beschäftigen wussten. Interessiert wurde in den ausgelegten Alben, Schriften und Chroniken geblättert. Aussagen wie z.B. „Das kenn ich auch noch von früher" und  „Wo steht hier nun der berühmte Tulpenbaum?" oder „Ich hätte nie gedacht, dass früher Blumenspritzen so aussahen!", zeigen uns, wie wichtig es ist, öffentlichkeitswirksam zu sein.

Im Saal von Demnitz konnte man die Briefmarkenausstellung des Fürstenwalder Briefmarkenvereins und die Fotoausstellung von Christel Vorwerk und André Simmat unter dem Thema „Licht und Schatten" bewundern. Fachliche und anregende Gespräche wurden hier geführt und ganz besonders freuten sich die Briefmarkenfreunde, weil sie sich selbst in der aktuellen Fotoausstellung wiederfanden. Herzlichen Dank an André und Christel, welche die Geschichte im Jahresreigen mit ihrer Kamera festhalten.

Im Eingangsbereich wurden unsere Gäste von sehr gut gepflegten alten Fahrzeugen mit einem Hinweis auf das 4. Oldtimertreffen, das am 13. September dieses Jahres stattfinden wird, begrüßt. Sie nutzten gerne die Gelegenheit und ließen sich mit dem netterweise von Andy Siedler bereit gestellten schicken, grünen Traktor zur Kirchenbesichtigung fahren.

Hier wurden unsere Gäste von Christel Vorwerk, Ilona Oßwald und Benjamin Bartsch empfangen und bekamen einige interessante Informationen zur geschichtlichen Entwicklung der Demnitzer Kirche. Beinahe hätte unser Organist seinen Einsatz verpasst, aber die moderne Welt der  Telekommunikation machte es möglich, dass die schöne alte Orgel doch noch erklingen konnte. Ein dickes Lob für Herrn Jürgen Leichsenring.

Gegen 1.00 Uhr morgens fuhren wir erschöpft und froh nach Hause und erfreuten uns am Anblick der, dank Rüdiger Oßwald, in warmes Licht gehüllten Kirche. Sie ist und bleibt das Demnitzer Wahrzeichen im Herzen unseres Dorfes.

All den edlen Spendern für hausgemachte Leberwurst, Schmalz, Hackepeter, Kartoffelsalat, Kuchen, Brot und Brötchen, Milch und Erdbeerbowle u.v.a. Kleinigkeiten ein herzliches Dankeschön.

Die gekühlte Milch von der Nickel & Nickel GbR ist immer wieder ein Genuss und auch die Erdbeerbowle war sehr beliebt. Mit Teelichtern in Einweckgläsern trotzten wir der ungenügenden Beleuchtung auf dem Gutshof und konnten somit ein bisschen die Wegrichtung vorgeben, damit uns ortsunkundige Besucher überhaupt fanden.

Diese schöne Idee und die vielfältige Unterstützung, die wir erfahren haben, trugen zu einer angenehmen Atmosphäre und somit zu einer gelungenen „Langen Nacht" in Demnitz bei.


Im Namen des Heimatvereines Demnitz e.V.

Beatrix Oppermann

Brigitta Theuws

Foto: Frau B. Oppermann

weitere Fotos unter "Schnappschüsse"

Foto zu Meldung: Rückblick - "4. Lange Nacht der Museen am 30.05.2008" in der Demnitzer Heimatstube

Weitere freiwillige Arbeitseinsätze auf dem Sportplatz in Demnitz

(30.06.2008)  

Am 08.05. und 09.05.08 wurde der Platz, dank Herrn Olaf Bartsch, mit einem Traktor und einer  Scheibenegge bearbeitet, die vorhandene Grasnarbe aufgebrochen. Der anschließende Einsatz einer Wiesenschleppe vermischte und glättete den aufgebrochenen Boden.

Äste und Wurzeln, die beim Aufbrechen des Bodens an die Oberfläche kamen, konnten aufgesammelt werden.

In der Zeit vom 18.05. bis 20.05.08 wurden 40 Pflanzen welche zukünftig den Platz zieren, eingesetzt. Dazu gehören verschiedene Sorten Schneeball, Zieräpfel, Weigelie, rote Fächerahorne, Forsythien, zwei Tulpenbäume, Ranunkeln, Kirschenpflaumen, gelbe und rote Feuerdorne, ein Mandelbaum sowie lilafarbener und weißer Flieder.

Diese Arbeit erwies sich als besonders schweißtreibend, da der Boden extrem verwurzelt ist.

Die Kosten von ca. 500,- € trägt der Demnitzer Heimatverein.


Allen Helferinnen und Helfern sei herzlich gedankt, vor allem unserer Demnitzer Ortsfloristin Frau Ursula Steinborn, Fam. Stephan und Frau Brigitta Theuws.


Viele Generationen werden sich hoffentlich an dieser gemischten Pflanzenvielfalt erfreuen können.


Warum, Wieso, Weshalb nun keine Laubbäume?

Viele Köpfe haben u. U. viele Meinungen. Schwer ist die Entscheidungsfindung.

Zum Herbst hin können weitere Pflanzungen vorgenommen werden, Platz wäre noch vorhanden. Wir sind erleichtert, das Ziel: „Bepflanzung des Sportplatzes im Frühjahr 2008" überhaupt erreicht zu haben.


Im Namen des Heimatvereines Demnitz

B. Oppermann


Foto: Frau B. Oppermann

Foto zu Meldung: Weitere freiwillige Arbeitseinsätze auf dem Sportplatz in Demnitz

Vierzig Kinder feierten ihren Tag am bunt geschmückten Spielplatz in Demnitz

(30.06.2008) Heiß war es an diesem Sonntag und einige Organisatoren vom Heimatverein Demnitz e.V. hatten schon Zweifel, ob überhaupt jemand zu Gast sein wird. Überraschend viele große und kleine Leute kamen, dass die Sitzgelegenheiten kaum ausreichten.

[weitere Informationen]

Freude am und über den „Tag der offenen Tür“ der Heimatstube Demnitz am 27.04.2008

(22.05.2008)  

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen wir am Sonntag, den 27.04.2008, einheimische Besucher, zahlreiche Gäste aus umliegenden Dörfern und aus weiter Ferne.


Als Ehrengäste begrüßten wir Frau B. Göpel, geb. Sperling aus München, Herrn K. Sperling aus Lambsheim (Nichte und Neffe unseres ehemaligen Pfarrers Claus Sperling);

Reinhard Becker, Bernau, Konsistorialrat i.R., Wegbegleiter und Nachlaßverwalter;

Herrn E. Hobusch, Sachbuchautor aus Berlin.


Dank der hübschen Tischdekoration, angefertigt von Frau U. Steinborn und des Fleißes vieler Demnitzerinnen erfreute das an der Kaffeetafel angebotene Kulinarische Augen und Gaumen.


Eine Fotoausstellung von Christel Vorwerk und André Simmat erzeugte Bewunderung für die zahlreichen eindrucksvollen Fotografien von Mensch, Tier und Landschaft.

Von ihnen erhielt die Heimatstube als Dauerleihgabe einen Ordner mit liebevoll angeordneten Aufnahmen der vergangenen zwei Jahre. Herzlichen Dank hierfür sagen wir mit der Gewissheit, dass auch unsere weiteren Besucher viel Freude beim Betrachten haben werden.


Der gemischte Chor Steinhöfe/Demnitz sang unter Musikbegleitung Frühlingslieder und Volksweisen, gemeinsam gesungene Lieder trugen zur angenehmen Stimmung bei.


In der Heimatstube führten wir zahlreiche anregende Gespräche. Erstaunen und Anerkennung für diese sorgfältig gepflegte Sammlung brachten viele Besucher zum Ausdruck.


Mit Aufmerksamkeit wurde den Lesungen aus Tagebuchaufzeichnungen Pfarrer Sperlings vom Herbst 1945 gefolgt, diese Schilderungen berührten sehr.


Ausführungen Herrn Hobuschs über das Leben und Schaffen Claus Sperlings vor seiner Amtszeit als Pfarrer unserer Gemeinde erzeugten großes Interesse, die ausgelegten und gezeigten Kopien von Zeichnungen und Gemälden des Kunstmalers Sperling trugen hierzu bei.

Im Jahre 2010 sollen das künstlerische Schaffen und der selbstlose Einsatz dieses Mannes mit einer Ausstellung gewürdigt werden, sie soll - nach einer vorübergehenden Verleihung -als Dauerausstellung unter den Fittichen des Heimatvereins Demnitz in unserem Dorf verbleiben.


In diesem Zusammenhang fragen wir an:


Wer kann uns mit Erinnerungsstücken, Informationen, Fotos, evtl. Filmaufnahmen, Trau- und  Konfirmationsscheinen, Predigten, Zeitungsartikeln von und über Pfarrer Sperling und seine Ehefrau Sophie bei diesem Vorhaben unterstützen? Schilderungen von Erinnerungen schreiben wir gern auf, Originaldokumente, die zum Kopieren überreicht werden erhalten Sie zurück.


Für die Gestaltung dieses gelungenen Nachmittags danken wir allen Teilnehmern und Akteuren sehr herzlich. Unseren Besuchern sagen wir ein freudiges Dankeschön für das gezeigte Interesse an unserer Veranstaltung und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.


Im Namen des Heimatverein Demnitz e.V.

Brigitta Theuws
Beatrix Oppermann


Foto: B. Oppermann

weitere Fotos unter "Schnappschüsse"

Foto zu Meldung: Freude am und über den „Tag der offenen Tür“ der Heimatstube Demnitz am 27.04.2008

 
 
 
Pferde
 
Storch
 
Schafe
 
Landschaft
 
See
 
Scheune
 
Hütte